Teaser

Gut zu Fuss im Schuh

Paid Post

29 JUNI 2018

Life

Endlich Sommer – Zeit, die Socken im Schrank und unsere Füsse ans Licht zu lassen. Drei Tipps für das perfekte Sommerfeeling.

Die sommerlich luftige Freiheit für unsere Füsse ist nicht ohne Risiko: Hitze und Reibung sorgen für schmerzhafte Druckstellen und Blasen. Das kann die Freude an zarten Riemchensandalen, aufregenden Killer-Heels oder den brandneuen Converse mächtig verderben. Es sei denn, ihr beherzigt diese drei Tipps, mit denen ihr euch leichtfüssig durch den Sommer bewegt. Und für den Fall, dass trotzdem etwas schiefgeht, habt ihr immer etwas dabei.

1

Bitte keine Kompromisse
Wer seine Füsse liebt, ist konsequent: nur Schuhe mit sauber gearbeiteten, flachen Nähten, ohne Druckstellen, aus weichem Leder. Das Modell muss bequem passen, ein bisschen zu klein ist auch zu klein. Gilt auch für die absoluten «Must-have»-Mules im Sale. Vor der Online-Bestellung erst mal nachmessen. Im Zweifelsfall eine halbe Nummer grösser wählen – Sommerfüsse brauchen in der Regel mehr Platz.

2

Pflege, Pflege, Pflege
Das ist nicht nur optische Pflicht, sondern auch Wellness für die Füsse. Wer keine Lust auf Do-it-yourself hat, gönnt sich eine regelmässige Pediküre. Zu wem ihr geht, darüber sollte nicht allein der Preis entscheiden. Pediküre ist ein Spezialgebiet, an eure Füsse solltet ihr nur echte Profis ranlassen.

3

Eintragen, dann tragen
Mit traumhaften Schuhen ist es wie mit der Liebe auf den ersten Blick: Man kommt schnell zusammen, um sich dann erst einmal aneinander gewöhnen zu müssen. Für eine harmonische Beziehung muss der Schuh eingetragen werden. Am besten zu Hause und erst einmal nur stundenweise, damit ihr den ersten grossen Auftritt von Kopf bis Fuss geniesst.

Die schnelle Hilfe

So weit, so vorbeugend. Sollte es aber trotzdem zu einer Blase kommen, dann müsst ihr weder barfuss rumlaufen noch auf trendiges Schuhwerk verzichten. Dafür sorgt das COMPEED®-Pflaster mit Hydrokolloid-Wundauflage. Mit ihm heilen Blasen schneller, besser und ohne Narbenbildung. Es legt sich sicher wie eine zweite Haut auf die wunde Stelle und hält sie feucht, ohne mit ihr zu verkleben. Ausserdem bildet ein semiokklusiver Polyurethanfilm über dem verletzten Gewebe ein weiches Kissen, das für Schutz und Druckentlastung sorgt. Alles in allem optimale Bedingungen für ein ungestörtes Abheilen der Blase. Und was das Pflaster, abgesehen von all diesen Vorteilen, zum perfekten Notfallhelfer macht: Es passt in jede Tasche. Auch in die Sporttasche eures Liebsten.

Wettbewerb

Für einen Sommer ohne Blasen an den Füssen verlost COMPEED® eine grosse Box mit einer tollen Auswahl an Pflastern. Viel Glück!

Dieser Beitrag ist ein Paid Post unseres Kunden Compeed.
Was ist ein Paid Post? Beiträge, die als Paid Post gekennzeichnet sind, werden von unseren Kunden oder von Commercial Publishing in deren Auftrag erstellt. Paid Posts sind somit Werbung und nicht Teil des redaktionellen Angebots.