Cavemanteaser

Mach es wie die Höhlenmenschen

Paid Post

26 JULI 2018

Food & Home

Kein Grill? Kein Problem! Wir sagen dir, wie du Fleisch, Fisch, Gemüse und Früchte an der Feuerstelle perfekt hinbekommst.

Caveman Style ist die archaischste Art des Grillierens. Dazu braucht es weder einen Rost noch einen heissen Stein oder eine Plancha. Die Glut allein genügt vollkommen. Das Grillgut – zum Beispiel ein Kalbskotelett – kommt direkt auf die Kohle und zischt dort gehörig. Trotzdem verbrennt nichts, stattdessen bildet sich eine wunderbare Kruste. Du musst höchstens zum Schluss mit dem Messerrücken ein paar Aschepartikel abschaben.


Die nächste Überraschung: Der Rauch ist weniger deutlich herauszuschmecken als bei einem normal grillierten Kotelett. Dafür stehen die Röstaromen umso mehr im Vordergrund. Für ein 200 Gramm schweres Kotelett genügen fünf Minuten Garzeit pro Seite. Nach dem Grillieren sollte das Fleisch noch einmal fünf Minuten in Alufolie ruhen, damit sich der Fleischsaft verteilen kann. Marinade brauchts beim Caveman Style nicht, Kräuter würden verbrennen. Nur ein wenig grobes Salz kommt zum Schluss drauf. Eine ganze Forelle kannst du auf die gleiche Weise zubereiten, die Garzeit beträgt ebenfalls fünf Minuten pro Seite. Der Name Caveman Style hat übrigens einen wissenschaftlichen Hintergrund: Historiker gehen davon aus, dass ein Höhlenmensch einst ein Stück Fleisch versehentlich in die Glut fallen liess und daraufhin verwundert feststellte, dass es in geröstetem Zustand bedeutend besser schmeckte als roh.


Wichtig beim Grillieren à la Höhlenmensch ist, dass die Kohle richtig heiss ist. Das erkennst du daran, dass die Glut weiss ist. In der Glut gelingen jedoch nicht nur Fleisch und Fisch perfekt, auch säuerliche Äpfel wie jene der Sorte Braeburn werden hier zur Delikatesse. Du musst sie einfach in der Glut einbuddeln und rund 25 Minuten warten. Die Haut verkohlt zwar, die darunter liegende Schicht aber caramelisiert und schmeckt so köstlich wie eine Tarte Tatin. Fehlt nur noch eine Kugel Glace, schon hast du ein herrliches Sommerdessert. Statt Äpfeln zum Dessert kannst du auch Zwiebeln als Beilage zum Kotelett in die Glut legen. Sie sind reich an Zucker und caramelisieren ebenfalls unter der Haut.






Dieser Beitrag ist ein Paid Post unseres Kunden FOOBY

Beiträge, die als Paid Post gekennzeichnet sind, werden von unseren Kunden oder von Commercial Publishing in deren Auftrag erstellt. Paid Posts sind somit Werbung und nicht Teil des redaktionellen Angebots.