Darauf kommts bei deinem Karriere-Start wirklich an

Zwischen zwanzig und dreissig ist vielen noch nicht klar, wohin die Reise gehen soll. Fünf essentielle Überlegungen, die weiterhelfen.

Von: Luise Pomykaj

Darauf kommts bei deinem Karriere-Start wirklich an
Bild: Getty Images Aller Anfang ist schwer...
29 Jan '18
zurück +13 -22
29 Jan '18
zurück +13 -22

Während du mit achtzehn, neunzehn noch dachtest, du wüsstest alles vom Leben, merkst du in deinen Zwanzigern, dass du genau nichts wusstest. Denn du bist mittlerweile ein paarmal ordentlich auf die Nase gefallen, hast erlebt, dass man im Leben nicht alles bekommt, was man sich wünscht und überhaupt – was ist das eigentlich? Studieren, arbeiten oder um die Welt reisen?

Sicher ist, dass sich das, was du in dieser wegweisenden Zeit tust, auf deine berufliche Zukunft auswirken wird. Vieles hast du selbst in der Hand. Deshalb: 5 Tipps wie du deine Karriere zwischen zwanzig und dreissig in die Wege leiten kannst.

  1. Bau dir ein Netzwerk auf

    Egal ob du noch studierst oder bereits arbeitest – networking geht immer und überall: Der Dozent, der dich schon zu Studienzeiten gefördert hat, zögert sicher nicht, wenn du ihn nach einem Empfehlungsschreiben für die Bewerbungsmappe fragst. Die ehemalige Kollegin vom Studentenjob weiss vielleicht, dass bei ihrer Schwester im Büro eine Stelle frei wird und die holländische Freundin von Mama lässt dich fürs Bewerbungsgespräch in Amsterdam sicher eine Nacht auf ihrem Sofa schlafen. Dasselbe gilt natürlich auch andersrum: Deine Freundin, die dir immer mit Photoshop geholfen hat, sucht einen Job in einer Agentur und du hast einen Kontakt? Nicht zögern – wer könnte ihre Stärken besser beschreiben als du?

  1. Halte dich auf Trab

    Du hast dir für deinen Blog das Programmieren beigebracht? Deinen besten Freund siehst du mittwochs beim Sport? In deiner Freizeit sitzt du an der Nähmaschine? Ganz egal was es ist, es gehört zu dir und macht dich happy. Und nimm anstelle des Handys mal wieder ein Buch zur Hand. Lesen stärkt die Empathie, lässt dich die Welt verstehen und erweitert den Horizont – und das alles vom Sofa aus.

  1. Geh mit der Zeit

    Wie sagt man so schön: Wer nicht mit der Zeit geht, geht mit der Zeit. Informiere dich über Aktualitäten und damit meinen wir nicht die neuen Features bei Instagram und Co., sondern das allgemeine Weltgeschehen. Wer weiss, vielleicht entdeckst du so sogar einen Themenbereich, der dich brennend interessiert und durch den dir klar wird, wo die Reise hingehen soll.

  1. Hör auf deine innere Stimme

    In deinem Zeugnis hats nur Sechsen, du warst ein Jahr in Neuseeland, zwei Jahre in der Pfadi und in den Ferien warst du im Coaching Camp? Klingt natürlich super im Lebenslauf, aber ist es auch das, was du willst? Vergiss nicht, auf deine innere Stimme zu hören und denke nicht nur daran, deinen Lebenslauf aufzuhübschen. So landet niemand da, wo er wirklich gern sein will. Und bedenke: Jemand, der vom Ehrgeiz zerfressen ist, aber keine Leidenschaft zeigt, kommt nicht mal in einer besonders unterkühlten Personalabteilung gut an.

  1. Die Liebsten nicht aus den Augen verlieren

    Egal wie viel du mit deinem neuen Traumjob um die Ohren hast oder ob du dafür sogar  in ein anderes Land ziehst – verliere Freunde und Familie nicht aus den Augen. Nichts ist schöner als ein Besuch bei der besten Freundin, um sich zeigen zu lassen, wovon sie am Telefon immer erzählt. Nichts heitert mehr auf, als die tröstenden Worte von Papa, wenn irgendwas mal nicht gut läuft und egal wie erfolgreich du bist – am Ende zählt doch, mit wem du deine Erfolge teilen kannst und mit wem du deine verdiente Freizeit geniesst.

comments powered by Disqus

Lies auch das