"Wir machen mehr als Prosecco zu schlürfen"

Die Fashion-Profis Caro Daur und Stefanie Giesinger gehören zu den erfolgreichsten Influencern Deutschlands. Wir haben an der Show von Marc Cain in Berlin mit ihnen gesprochen.

Von: Sonja Siegenthaler

Bild: Getty Images Auch während der Show von Marc Cain am Arbeiten: Caro und Steffi.
26 Jan '18
zurück +7 -6
26 Jan '18
zurück +7 -6

Mit 1,3 Millionen Followern auf Instagram gehört Caro Daur zu den erfolgreichsten Influencern Deutschlands. Zusammen mit Model und BFF Stefanie Giesinger – ebenfalls mega erfolgreiche Influencerin – haben sie uns nach der Fashionshow von Marc Cain in Berlin mehr über ihre Jobs verraten. 

  1. Ihr Job wird unterschätzt

    "Hinter dem Begriff Influencer steckt so viel mehr als immer nur topgestylte Selfies zu schiessen, Prosecco am Pool zu schlürfen und damit reich und berühmt zu werden", so Caro Daur über ihren Full-Time-Job. Viele Aussenstehende würden gar nicht checken, dass man 24/7 am arbeiten sei. Das heisst für die Hamburgerin mit 1,3 Mio. Abonnenten und ohne Management: In TV-Shows auftreten, Verträge verhandeln, Flugtickets buchen, Interviews geben – und sich ums eigene Styling kümmern. "Natürlich hat das Ganze auch schöne Seiten – aber der Job als Influencer bringt auch einen riesigen Druck mit sich. Es ist Fluch und Segen zugleich."

  1. Es dreht sich nicht alles um Fashion und Fotos

    Neben ihrem Job als Werbegesicht für Brands wie Marc Cain studiert Caro BWL an der Uni Hamburg. Vorlesungen schaut sie in Podcasts nach und arbeitet den Stoff auf, wo immer sie ist – einzig Prüfungen schreibt sie natürlich vor Ort. Auch Model Steffi hat nach ihrem Sieg bei "Germany's Next Topmodel" erstmal noch brav die Schulbank gedrückt und das Abi gemacht.

  1. Sie brauchen ein dickes Fell

    Ein Blick auf die Kommentare zu Steffis Insta-Pics macht klar: Die 21-Jährige muss sich ständig mit Kritik zu ihrer Figur, ihren Klamotten oder den vielen Reisen, die sie als Model macht, auseinandersetzen. Beleidigungen und negative Kommentare sieht sie jedoch stets als Herausforderung, wie sie uns verrät: "Ich arbeite immer gerne an mir, weshalb es manchmal auch Kritik gibt, die ich mir zu Herzen nehme. In meinem Job muss man aber auch lernen, Beleidigungen zu ignorieren". Richtig so, Steffi!

  1. Der Job ist eine Herzens-Angelegenheit

    Caro sieht sich in zehn Jahren immer noch im Mode-Business arbeitend, denn das sei das, was sie happy macht: “Ich bleibe mir einfach treu und schätze die Dinge, die ich in dieser Zeit erleben darf. Ich möchte bei dem, was ich mache glücklich sein. Und solange ich Spass der Sache habe, passt das doch".

  1. Sie sind richtige Modekenner

    Zum Schluss verraten die beiden Beautys unseren Lesern ihre Styling-Tricks: Caro liebt Stilbrüche, kombiniert etwa derbe Boots zu zarten Kleidchen. Steffis Fashion-Herz schlägt für knallige Farben, wie ihr Outfit von Marc Cain bestätigt. "Da würden viele wahrscheinlich sagen 'Oh Gott, das passt ja gar nicht zusammen' ". Wichtig sei aber einfach Spass zu haben, mutig zu sein und sich nicht von den Meinungen von anderen beeinflussen zu lassen. 

comments powered by Disqus

Lies auch das