Meghan Markle leistet sich erneut einen Faux-pas

Prinz Harrys Verlobte hat wieder gegen royale Regeln verstossen, Ugg-Boots gibts nun auch im Overknee-Look und weitere News aus der Lifestyle-Welt.

Von: Luise Pomykaj

Meghan Markle leistet sich erneut einen Faux-pas
Bild: Getty Images Die Queen ist bestimmt "not amused": Meghan Markle hat ein Autogramm gegeben.
22 Jan '18
zurück +115 -106
22 Jan '18
zurück +115 -106

News, News, News

  • Macht der Gewohnheit?

    Bild: Getty Images

    Macht der Gewohnheit?

    Schon mit ihrem Wuschel-Dutt hat Prince Harrys Verlobte für negative Schlagzeilen gesorgt. Von Messy-Meghan war da sogar die Rede. Nun hat Meghan Markle erneut eine königliche Regel gebrochen: Beim Besuch der walisischen Hauptstadt Cardiff hat sie einem kleinen Mädchen ein Autogramm gegeben. Auch wenn die zukünftige Royal nur "Hi Kaitlin" und ein Herz sowie Smiley ins Schulbuch geschrieben hat: Autogramme jeder Art sind ein No-go für Angehörige des britischen Königshauses. Wie die Queen erst reagieren wird, wenn sie erfährt, dass Meghan in Cardiff auch noch Selfies mit ihren Fans gemacht hat?

  • Hedi Slimane ist neuer Kreativdirektor bei Céline

    Bild: Instagram celine

    Hedi Slimane ist neuer Kreativdirektor bei Céline

    Wird bei Céline bald der Accent Aigu auf dem E verschwinden? Phoebe Philos Nachfolger, der französische Modedesigner Hedi Slimane, ist nämlich bekannt dafür, Marken in der Position als Kreativdirektor komplett umzukrempeln wie damals bei Yves Saint Laurent, äxgüsi, Saint Laurent. Slimanes erste Céline-Kollektion soll im September gezeigt werden, zudem plant der in Los Angeles lebende Designer auch eine Menswear-Linie. So viel schon mal zu Hedis ersten Umkrempel-Aktion.

  • Ugg-Boots werden jetzt zu Overknees

    Bild: zvg

    Ugg-Boots werden jetzt zu Overknees

    Wie bitte? Das kalifornische Schuhlabel Ugg hat aus dem ikonischen Boot aus Schaffell einen Overknee-Stiefel gemacht und sorgt damit erneut für Diskussionsstoff in der Modebranche. Entstanden ist das Design in Kollaboration mit dem Pariser Modebrand Y/Project, dessen Designer Glenn Martens offensichtlich ein Ugg-Boots-Fan ist. Er findet: "Seinen Fuss in einen Ugg zu stecken fühlt sich an, wie seinen Fuss in warme Butter zu stecken. Wieso nicht auch das ganze Bein?" Das ist ein Argument. 

  • Bild: Star Wars/Credit © Lucasfilm Disney

    "Star Wars" ohne Frauen

    Ein anonymer Internetuser findet offensichtlich, dass im neuen "Star Wars" zu viele Frauen (knapp 50%) mitspielen – und hat darum in einer Raubkopie-Fassung sämtliche Szenen herausgeschnitten, in denen Frauen eine führende Rolle übernehmen, oder auch nur sprechen. Die Reaktionen aus Hollywood? Nachdem die Filmkritikerin Priscilla Page über Twitter darauf nur mit Gelächter antwortete, habens ihr "Star Wars"-Regisseur Rian Johnson, Luke-Skywalker-Darsteller Mark Hamill und John Boyega (hier links im Bild) gleichgetan. In diesem Sinne: Hahahahahahaha!

  • Hard Candy solidarisiert sich

    Bild: Instagram hardcandylife

    Hard Candy solidarisiert sich

    Das US-Beautylabel Hard Candy hat für seine neue Make-up-Linie den Namen der sozial-politischen Kampagne "#MeToo" markenrechtlich schützen lassen. Offiziell soll es sich um "widerstandsfähige Schminkprodukte" handeln. Wir vermuten darum stark, dass es bald #MeToo-Lippenstifte oder -Lipgloss geben wird. Dabei gehe es dem Label nicht darum, aus dem Movement aus Eigennutz Kohle zu scheffeln, sondern sich mit Spenden des Erlöses mit #MeToo zu solidarisieren, so Jerome Falic, CEO von Hard Candy zu TMZ.

  • Gal Gadot ist neues Gesicht von Revlon

    Bild: Courtesy of Revlon

    Gal Gadot ist neues Gesicht von Revlon

    Weibliche Power, Optimismus und Leidenschaft sind die Key-Messages der neuen Revlon-Kampagne "Live Boldly". Das passt perfekt zum neuen Kampagnen-Gesicht Gal Gadot, die diese Werte nicht nur in ihrer Rolle als "Wonder Woman" verkörpert. Auch privat möchte die israelische Schauspielerin Frauen dazu ermutigen, selbstsicher zu sein und für ihre Träume einzustehen wie sie im "Live Boldly"-Making-of sagt.

     

  • Mega-Models auf dem Laufsteg von Louis Vuitton

    Bild: Getty Images

    Mega-Models auf dem Laufsteg von Louis Vuitton

    Kim Jones, Artistic Director für die Menswear von Louis Vuitton, hat am Donnerstag in Paris seine letzte Männerkollektion gezeigt. Und sich mit einer fulminanten Show verabschiedet: Keine Geringeren, als die zwei Mega-Models Naomi Campbell und Kate Moss gaben sich auf dem Laufsteg die Ehre. Tosender Applaus für Kim Jones war so garantiert. Aber auch für Kate Moss, die vor knapp fünf Jahren das letzte Mal über einen High-Fashion-Catwalk gelaufen ist.

  1. Slide 1
comments powered by Disqus

Lies auch das