"Rot wäre mutiger gewesen"

Warum fiel gestern an den Golden Globes die Wahl eigentlich ausgerechnet auf Schwarz? Wir haben zwei Experten gefragt, was sie von dem Einheitslook halten.

Von: Roberta Fischli

Bild: Getty Images Taugt Schwarz als Statement gegen sexuelle Gewalt?
08 Jan '18
zurück +51 -77
08 Jan '18
zurück +51 -77

Wer sich durch die Fotos der gestrigen Golden-Globe-Verleihung klickt, bekommt auf dem roten Teppich fast ausschliesslich schwarze Outfits zu sehen. Hinter der Dresscode-Aktion stecken Hollywood-Grössen wie Natalie Portman und Reese Witherspoon, die nach der #MeToo-Debatte die Time's Up-Bewegung ins Leben gerufen haben. Ihre Botschaft: Die Zeiten, in denen sexuelle Gewalt gegen Frauen keine Konsequenzen hat, sind vorbei!

Unter dem Hashtag #WhyWeWearBlack riefen verschiedene Schauspielerinnen dazu auf, am Tag der Golden Globes schwarz zu tragen. Unzählige A-Lister von Meryl Streep über Angelina Jolie bis Jessica Chastain sind dem Aufruf gefolgt. Wobei es sich einige natürlich nicht nehmen liessen, den zurückhaltenden Ton mit opulentem Décolleté (Mariah Carey) oder einem auffallend pompösem Kostüm wettzumachen (Kendall Jenner).

Aber warum eigentlich Schwarz? "An den Golden Globes wollen alle festlich aussehen, da ist das eine pragmatische Wahl", findet der Schweizer Stil-Papst Jeroen van Rooijen. "Geht es den Aktivistinnen nicht darum, Stärke zu signalisieren? Da wäre Rot eindeutiger und mutiger gewesen." Den Dresscode führt van Rooijen auf die Eitelkeiten Hollywoods zurück: "Rote Outfits sind heikel, weil sie nicht jedem Typ schmeicheln – Schwarz hingegen lässt jede Frau gut aussehen."

Weniger kritisch sieht die Kunsthistorikerin und Werberin Michelle Nicol den Dresscode: "Die Farbe schwarz als Zeichen gegen sexuelle Übergriffe funktioniert." Schwarz stehe traditionell für Trauer, wirke aber auch feierlich und elegant: "Irgendwie erhaben und würdig."

All in Black

  • Bild: Getty Images

    Wenn schon in züchtiger Farbe, dann aber wenigstens mit Décolleté: Typisch Mariah Carey.

  • Bild: Getty Images

    Auch Emma Stone und ihre Begleitung, die Aktivistin Billie Jean King, setzen ein Zeichen.

  • Bild: Getty Images

    Ihr Film "Aus dem Nichts" wurde mit einem Golden Globe ausgezeichnet: Schauspielerin Diane Kruger.

  • Bild: Getty Images

    Die 13-jährige Millie Bobby Brown aus "Stranger Things" ist kaum wiederzuerkennen.

  • Bild: Getty Images

    Ging diesmal leider leer aus: Jessica Chastain. 

  • Bild: Getty Images

    Frauenpower auf dem Teppich: Meryl Streep und Aktivistin Ai-jen Poo.

  • Bild: Getty Images

    Klassisch schön wie immer: Alicia Vikander. 

  • Bild: Getty Images

    Kendall Jenner in einem Drama-Dress aus Tüll. 

  • Bild: Getty Images

    Angelina Jolie nahm ihren Sohn Pax mit auf den roten Teppich – der für seine 14 schon ganz schön erwachsen aussieht.

  • Bild: Getty Images

    Posiert wie immer mit Schlafzimmerblick: Dakota Johnson.

  1. Slide 1
comments powered by Disqus

Lies auch das