8 Tipps, wie du Neujahrsvorsätze auch einhältst

Nicht mehr rauchen, Sport machen, den Hobbys nachgehen: Mit diesen Tipps schaffst du es, deine Neujahrsvorsätze einzuhalten.

Von: Eva Hediger

8 Tipps, wie du Neujahrsvorsätze auch einhältst
Bild: Lukasz Wierzbowski Mit Babysteps kommst du auch bei deinen Vorsätzen zum Endziel.
31 Dez '17
zurück +17 -13
31 Dez '17
zurück +17 -13
  1. Sei realistisch

    Du hast dir schon die letzten drei Silvester geschworen, das Rauchen sein zu lassen? Statt dir auch 2018 halbherzig die Glimmstängel zu verbieten, versuche lieber, deinen Konsum zu reduzieren. Ist weniger radikal und klappt deshalb besser. Funktioniert übrigens auch bei Schoggi-Attacken und anderen Lastern.

  1. Übernimm dich nicht

    Ende Januar stehen die Prüfungen an? Du wechselt im Februar den Job? In Stresssituationen Gewohnheiten zu ändern, ist Blödsinn. Verschiebe also deine Vorsätze um ein paar Monate. Die Wahrscheinlichkeit, dass du sie dann einhältst, ist viel, viel grösser.

  1. Belohne dich

    Jaja, eigentlich sollte der Erfolg schon Antrieb genug sein. Doch manchmal verzieht sich der innere Schweinehund schneller, wenn am Ende der Joggingstrecke eine Tasse des Lieblingstees dampft. Oder nach der 15. Runde endlich diese heissen Laufschuhe bestellt werden.

  1. Plane in Etappen

    Du willst fünf Kilometer ohne Verschnaufpause rennen können? Dein Zmittag öfters von daheim mitbringen? Unterteile dein Ziel in realistische Etappen: Laufe erst mal einen Kilometer, packe einmal pro Woche ein Sandwich ein. Mit solchen Babysteps erreichst du dein Endziel einfacher.

  1. Soziale Kontrolle hilft

    Erzähle deinem Arbeitsgspändli, dass du jetzt jeden Montag ins Schwimmbad willst. Schreibe deinem Grosi, dass du endlich Italienisch lernst. Die beiden werden dich bald fragen, wie du dich so machst – und du blamierst dich ja nur ungern, oder?

  1. Suche dir einen Partner in Crime

    Zu zweit geht manches besser. Suche dir also einen Buddy, der den gleichen Vorsatz gefasst hat. Lade dir eine App runter, die dich regelmässig an deine Ziele erinnert. Oder folge einem Youtuber, der das alles schon geschafft hat. So fühlst du dich weniger allein - und bist gleich viel motivierter.

  1. Schreibe auf

    Entscheidungen, die wir Prosecco-selig fällen, fühlen sich nicht wirklich verbindlich an. Schreibe deshalb deinen Vorsatz in die nigelnagelneue Agenda! Entweder auf der ersten Seite, wo du ihn immer siehst. Oder im Juli. So wirst du Mitte Jahr wieder an deinen Vorsatz erinnert – und nochmals gepusht.

  1. Sei gut mit dir

    Noch mehr Überstunden ackern? Vier Kleidergrössen verlieren? Nein! Nimm dir nur das vor, was dir wirklich gut tut - und nicht, was irgendeine Person oder die Gesellschaft von dir erwarten könnte. Das macht dich nämlich nicht erfolgreicher, sondern im schlimmsten Fall krank.

comments powered by Disqus

Lies auch das