6 Übungen gegen Verspannungen im Büro

Tut euch nach ein paar Stunden sitzen auch alles weh? Unsere Stretchübungen lassen sich locker in den Büroalltag integrieren – wir machens vor.

Von: Melanie Luu

6 Übungen gegen Verspannungen im Büro
Bild: Screenshot Video Die Schultern dehnen hilft: Unsere Praktikantin Felicia zeigt, wies geht.
29 Nov '17
zurück +26 -17
29 Nov '17
zurück +26 -17

Den modernen Menschen kennen wir sitzend – erst jahrelang in der Schule, dann Jahrzehnte auf dem Bürostuhl. Dabei ist der Mensch überhaupt nicht für das ständige Sitzen gemacht. Es hat nicht nur negative Auswirkungen auf unser Herz-Kreislauf-System und den Stoffwechsel – vor allem unserer Muskulatur tun wir keinen Gefallen.

Durch den nach vorne geneigten Kopf und die verkrampften Schultern vor dem Computer belasten wir die Muskulatur einseitig, was oft zu Schmerzen im Schulter- und Nackenbereich führt. Ausserdem wird beim stundenlangen Sitzen die Wadenmuskelpumpe kaum genutzt– was bedeutet, dass das Blut nicht von den Beinen zum Herz zirkulieren kann und man mit geschwollenen Beinen oder Krampfadern rechnen muss.

Was nützt: Immer wieder Steh- und Gehpausen einlegen und die Sitzposition ändern. Wenn man schon verkrampft ist, helfen Stretchübungen – dafür müsst ihr nicht einmal vom Bürostuhl aufstehen. Wir turnen vor: 

Firmen sind immer stärker gefordert, Angestellte längerfristig an sich zu binden. Dabei hilft das Label Friendly Work Space der Stiftung Gesundheitsförderung Schweiz. Es bescheinigt Firmen, dass ihr Arbeitsumfeld von Respekt und Wertschätzung gegenüber Mitarbeitern geprägt ist. In einer Serie berichtet 20 Minuten über Gesundheit am Arbeitsplatz. Mehr Infos gibts hier.

 

comments powered by Disqus

Lies auch das