Deluxe schon zum Zmorge

Eine kolumbianische Milchsuppe lässt selbst Morgenmuffel gut gelaunt in den Tag starten.

Von: Nicole Giger

Deluxe schon zum Zmorge
Bild: Nicole Giger
14 Nov '17
zurück +21 -15
14 Nov '17
zurück +21 -15

Morgenstund hat Gold im Mund – das sagt sich so leicht. Vor allem, wenn man wie ich alle Mühe hat, morgens aus den Federn zu kommen.

Aber ich habe gelernt, vorzusorgen. Ein verlockendes Frühstück macht das Aufstehen deutlich leichter. Im Moment wirkt Changua con huevo bei mir am besten – eine kolumbianische Milchsuppe mit Ei ist in dieser Jahreszeit nicht der schlechteste Grund, sich frühmorgens rauszuschälen.

Wen Milchsuppe skeptisch macht, sollte wissen, dass Friedrich Nietzsche höchstpersönlich versuchte, sich ausschliesslich von Milch und Eiern zu ernähren. Es könnte durchaus sein, dass er die kolumbianische Variante auch in seinem Repertoire hatte.

Das Rezept

Zutaten für 3 bis 4 Personen

700 ml  Hühnerbouillon
700 ml Vollmilch
4 Eier (oder auch 8, je nachdem ob man eines oder zwei Eier pro Person rechnet)
4 Frühlingszwiebeln
2 Bund Schnittlauch, 1 Bund glatte Petersilie plus einige Kräuter fürs Kräuterbrot
Salz, Pfeffer
4 Scheiben Brot
2 EL gesalzene Butter

 

  1. Die Suppe zubereiten

    Hühnerbouillon und Milch in einem Topf auf niedriger Stufe leicht aufkochen, dann mit Salz und Pfeffer würzen, die gehackte Frühlingszwiebel hinzufügen. Auf kleiner Stufe köcheln.

  1. Eier hinzufügen

    Jetzt die Eier in ein Glas schlagen und dann vorsichtig mit den Kräutern in die Suppe gleiten lassen. Die Eier auf niedriger Stufe drei bis vier Minuten pochieren, dann sorgfältig auf vier tiefe Teller verteilen, die Milchsuppe dazu giessen und falls gewünscht mit weiteren Kräutern, Salz und Pfeffer würzen.

     

  1. Das Finish

    Die gesalzene Butter mit frischen Kräutern (noch mehr frische Kräuter!) mischen und die Brotscheiben damit bestreichen. Die Scheiben dann in der oberen Hälfte des Ofens bei 200 Grad ca. fünf Minuten auf Grillfunktion rösten. Das Brot dazu oder in der Suppe servieren und sofort geniessen.

Bild: Nicole Giger

Die Zürcherin Nicole Giger findet: "Wir Menschen brauchen beides: Nahrung für den Kopf und Nahrung für den Körper." Auf ihrem Blog Mags Frisch verbindet sie ihre beiden Leidenschaften, leckere Rezepte und schöne Texte.

Habt ihr Fragen zum Rezept?

comments powered by Disqus

Lies auch das