Girls, ran an die Instrumente!

Die Female Bandworkshops fördern junge Schweizer Musikerinnen – vom Soundcheck bis ins Studio. Projektleiterin Manuela Jutzi erklärt, warum es diesen Support braucht.

Von: Carole Barmettler

Girls, ran an die Instrumente!
Bild: Unsplash/Ben Neale
13 Okt '17
zurück +17 -6
13 Okt '17
zurück +17 -6

Manuela, warum brauchts Bandworkshops für Frauen? Wir möchten junge Instrumentalistinnen fördern und vernetzen, weil es schlichtweg zu wenige gibt. Wir gehen in der Schweiz von bloss etwa 5 bis 10 Prozent aus, wobei da Sängerinnen und Background-Sängerinnen nicht mit eingerechnet sind. Wir möchten irgendwann auf 30 Prozent Frauenanteil kommen.

Trauen sich Frauen denn nicht auf die Bühne? Daran liegt es nicht. Es beginnt bei der Instrumentenwahl, die sehr stark von den Eltern und Musikschulen geprägt wird. Viele Mädchen werden eher zum Piano- oder Geige-Lernen als Schlagzeug- oder E-Gitarre-Spielen ermutigt. Zudem fehlen Vorbilder. Und: wir kämpfen noch immer mit Klischees wie "Mädchen sind eher zart, anständig und ruhig".

Mit welchen Hürden haben Frauen zu kämpfen, wenn sie Musik machen? Ich höre von Frauen jeden Alters immer wieder dieselben Geschichten – dass sie zum Beispiel gefragt werden, ob man ihnen den Verstärker einstellen soll. Oder dass ihnen der Zugang zum Backstage verwehrt wird, weil man annimmt, sie seien Groupies. Der Umgang in einer männerdominierten Domäne ist zudem rauer, man muss da schon mal die Ellbogen ausfahren.

Was lernen die Teilnehmerinnen an den Female Bandworkshops? Wie man Songs schreibt oder wie man sich Coverversionen annimmt zum Beispiel. Zudem vermitteln wir technisches Know-how: Was ist ein Soundcheck? Wie positioniere ich das Mikrofon richtig auf der Bühne? Wie heissen die Kabel? In der Endphase der Workshops spielen die Bands kleine Konzerte. Zum Schluss verbringen sie einen Tag im Studio und nehmen Songs auf.

A one, a two, a one, two, three, four!

Die Female Bandworkshops finden jährlich von Herbst bis im Sommer in 15 Kantonen statt. Die kantonalen Startdaten sind abhängig von der jeweiligen Anzahl Anmeldungen. Die Teilnehmerinnen werden von ein bis zwei professionellen Musikerinnen während acht Monaten begleitet. Jeder Kanton hat eigene Coachs. Anmelden können sich junge Frauen zwischen 15 und 25 Jahren. Es ist von Vorteil (aber nicht zwingend), bereits zwei bis drei Jahre Erfahrung mit einem Instrument mitzubringen. Die Teilnahmekosten belaufen sich auf Fr. 240.– plus Reisespesen.

Alle Infos zur Teilnahme gibts hier.

comments powered by Disqus

Lies auch das