Paid Post

Let's Make it a Good (Hair) Day

Über Hundert Frauen haben die neue NIVEA Hairmilk-Serie getestet. Sechs von ihnen luden wir zum exklusiven Hair-Atelier-Event in Zürich ein. Typberatung, Styling, Genuss und jede Menge Spass inklusive!

Let's Make it a Good (Hair) Day
06 Okt '17
zurück
06 Okt '17
zurück

Hier erhältst du einen Einblick in einen unvergesslichen Tag mit professioneller Haarpflege, Maniküre und Make-up.

  • So sehen glückliche Gewinnerinnen aus, die sich beim Hair-Atelier von Kopf bis Nägel verwöhnen lassen konnten.

  • Vorher/Nachher: Melanie aus Uster hat die neue NIVEA Hairmilk Pflegeserie für feines Haar getestet.

  • Kurz oder lang, Seiten- oder Mittelscheitel? Olivia Di Gallo vom En Vogue Coiffure setzt die Haare perfekt in Szene und bringt die Persönlichkeit richtig zur Geltung.

  • Profitipp für den Alltag: Die cleveren quick and easy Hairmilk-Sprühkuren ersetzen langwierige Haarkuren und Masken.

  • Innovation pur: Das NIVEA Care & Hold Pflegestyling sorgt für optimalen Halt und 100 Prozent geschmeidigen Glanz, ohne zu beschweren, ohne zu verkleben.

  • Extrapflege fürs Haar und ganz viel leckeres Essen sorgten für glückliche Teilnehmerinnen. Denn Schönheit kommt bekanntlich auch von innen!

  • Die Zutaten für einen entspannten Hair Day? Köstliches Catering und professionelle Beratung mit NIVEAS Gastgeberin Michèle Kauer sorgten für gute Stimmung.

  1. Slide 1

Kleiner Aufwand – grosse Wirkung: Statt dem frech wippenden Ponytail haben jetzt strenge, tiefsitzende Zöpfe mit kunstvollen Flechtdetails Hochsaison. Wies geht? Das verrät unsere Step-by-Step-Anleitung.

Sleek-Look mit Flechtzopf

Von vorne? Ganz schön brav mit cleanem Mittelscheitel. Von hinten? Lässt alle vor Neid erblassen!

Mit der Hairmilk Sprühkur wird das Haar vorbereitet. Die Hairmilk-Sprühkuren sind auf Haarstrukturen von normalem, dünnem und dickem Haar abgestimmt und regenerieren strapaziertes Haar im Handumdrehen. Hitzeschutz, Anti-Haarbruch, Glanz und Volumen inklusive. Tägliche Anwendung erwünscht.

Das A und O für den perfekten Sleek-Look sind die Hairmilk-Sprühkur und die Styling-Creme, die mit einer Bürste aus Naturborsten im Haar verteilt wird. Danach werden die Haare streng mit einem Zopfgummi tief im Nacken fixiert.

Gezielte Struktur und definierte Strähnen schenkt das NIVEA Care & Hold Creme Gel. Dessen leichte, milchige Formel verschmilzt mit dem Haar und gibt ihm flexiblen Halt.

Den Zopfgummi mit einer Haarsträhne umwickeln und mit einer Haarnadel fixieren. Dann den Zopf in zwei Partien teilen und mit einer Strähne von aussen nach innen flechten. Einen Teil des Zopfes abteilen und ebenfalls in die Mitte flechten. Mehrmals wiederholen. Am Ende den Zopf mit einem Haargummi abschliessen und das Ende wieder mit einer Haarsträhne umwickeln.

Am Ende die Frisur fixieren. Der Styling-Spray für ein natürliches Finish und starken Halt: regeneriert, schützt und schenkt langanhaltenden Halt, ohne das Haar auszutrocknen oder zu verkleben.

Profi-Tipp für den Sleek Look: Die Haare immer mit einer Haarbürste aus Naturborsten vom Scheitel nach hinten kämmen. Das verhindert fliegende Haare und sorgt dafür, dass der Look auch richtig sleek wird.

Gute Nachricht für alle, die täglich ihr Haar waschen wollen

NIVEA hat auf Social Media ihre Kundinnen befragt, was sie über Haarpflege wissen wollen. Eine der meistgefragten Themen war das tägliche Waschen der Haare, ohne dass diese trocken und spröde werden.

Nun gibt es von NIVEA die Lösung für eine tägliche und dabei sanfte Reinigung von Haar und Kopfhaut: Die neuen NIVEA Mizellen Shampoos bringen die innovative Mizellen-Technologie als Konzept in die Welt der Haare. Die sanft schäumenden, silikonfreien Formeln mit Mizellen reinigen gründlich, ohne dabei Kopfhaut und Haar zu strapazieren oder ihm Nährstoffe zu entziehen. Erhältlich für normales bis fettiges Haar und leicht fettende Kopfhaut sowie für sensibles Haar und sensible Kopfhaut.

Dieser Beitrag ist ein Paid Post unseres Kunden NIVEA.
Beiträge, die als Paid Post gekennzeichnet sind, werden von unseren Kunden oder von Commercial Publishing in deren Auftrag erstellt. Paid Posts sind somit Werbung und nicht Teil des redaktionellen Angebots.