Stylisten ignorieren schwarzes Model an der Fashion Week

Schwarze Models haben auf dem Catwalk keinen einfachen Stand. Aber auch hinter den Kulissen müssen sie diskriminierendes Verhalten einstecken, wie Londone Myers Instagram-Video zeigt.

Von: Carole Barmettler

Stylisten ignorieren schwarzes Model an der Fashion Week
Bild: Getty Images Das Model Londone Myers sorgt mit ihrem Insta-Video gerade für Aufsehen in der Fashion-Welt.
05 Okt '17
zurück +52 -79
05 Okt '17
zurück +52 -79

Leben wir wirklich in einer so fortschrittlichen Gesellschaft, wie wir denken? Gemäss den Auswertungen der vergangenen New York Fashion Week Shows nicht wirklich: Über 63% der gebuchten Models für die Frühjahrskollektionen 2018 waren weiss. Vor drei Jahren waren es zwar noch 79.1%. Die Entwicklung geht zwar in die richtige Richtung, doch von Vielfalt ist man immer noch weit entfernt. Aber die Präsenz schwarzer Models auf dem Laufsteg ist nur ein Problem.

Von Stylisten ignoriert

Vor Kurzem hat das schwarze Model Londone Myers ein Video von sich selbst geposted, das sie backstage an der Pariser Fashion Week zeigt. Wartend, lange wartend. Während hinter ihr alle weissen Models frisiert und ready gemacht werden, ignorieren die Stylisten das schwarze Model völlig. Unter das Video schreibt sie unter anderem: "Ich brauche keine Spezialbehandlung. Was ich brauche, ist ein Stylist, der weiss, wie man mit schwarzen Haaren umgeht."

Eine Welle der Solidarität

Das Video von Londone Myers wurde unzählige Male kommentiert und mit eigenen Erfahrungen bestätigt. "So nervig! (...) Jetzt, wo wir mehr schwarze Models haben, brauchen wir auch entsprechende Hairstylisten, Make-up-Artists, Fotografen etc., um die schwarze Schönheit zu unterstützen", schreibt beispielsweise das Model Jourdana Phillips unter Myers Post. Sie lasse lieber niemanden an ihre Haare, statt auszusehen als wäre sie vom Schlag getroffen worden.

Angst vor Haaren

Auch Model-Kollegin Nejilka Arias hat keine sonderlich guten Erfahrungen gemacht, wie ihr Kommentar unter Myers Video deutlich macht: "Alles, was die Stylisten tun, ist Öl in die Haare sprayen – und es sieht so aus, als hätten sie fast Angst, die Haare anzufassen." Die Zürcher Stylistin Rachel Bredy bestätigt, dass Haare von Afroamerikanerinnen wie beispielsweise auch von Asiatinnen anders zu handhaben seien und damit auch Respekt einhergehe. Man könne daher schon von einer Benachteiligung schwarzer Models sprechen, es gäbe definitiv Aufholbedarf und die Hair-Stylisten sollten sich mehr damit auseinandersetzen. "Es ist nichts Ungewöhnliches, dass schwarze Models ihre eigenen Styling-Kits mit Haarprodukten und Make-up mitbringen", erzählt Bredy.

Londone Myers umgeht das Styling-Desaster normalerweise, indem sie sich die Haare vor jeder Show selber macht, wie sie gegenüber der "Teen Vogue" erzählte. Das ist zwar mehr als verständlich, aber definitiv keine Lösung. Fashion-Welt, aufwachen: Vielfalt auf dem Catwalk verlangt auch Vielfalt rundherum!

comments powered by Disqus

Lies auch das