Dieses Männermodel spricht über seinen Haarausfall

Model Justin Hopwood macht Haarausfall zum Thema, die Mutter von Tesla-Chef Elon Musk ist das neue Covergirl-Kampagnengesicht, von Dior gibts ein neues Feminismus-Shirt – und weitere News aus der Lifestyle-Welt.

Von: Karin Zweidler

Dieses Männermodel spricht über seinen Haarausfall
Bild: Getty Images
28 Sep '17
zurück +14 -17
28 Sep '17
zurück +14 -17

News, News, News

  • Justin Hopwood spricht über Haarausfall

    Bild: Courtesy of GQ

    Justin Hopwood spricht über Haarausfall

    Justin Hopwood sah früher aus wie oben, und war erst Abercrombie&Fitch-, dann Ralph-Lauren-Gesicht. Seit zwei Jahren leidet der Beau aber an Alopezie – das heisst, er verliert stellenweise Haare. Mit "GQ" spricht er über seine Krankheit, macht das Modeln mit Makeln zum Thema und will das Haarausfall-Tabu endlich brechen: "Sobald du es akzeptierst, lernst du daraus", sagt er. Und: "Es gibt ein Leben nach dem perfekten Aussehen."

  • P.Diddys Sohn modelt

    Bild: Instagram kingcombs

    P.Diddys Sohn modelt

    Hallöchen! Dieser junge Herr heisst Christian und ist der Sohn von Rapper P.Diddy. Wie viele seiner Promi-Kind-Kumpanen modelt der 19-Jährige jetzt auch. Und zwar direkt in der Königsklasse: Dolce & Gabbana schickte ihn letzte Woche in Mailand über den Laufsteg. Ach ja, und sein Album kommt dann im Herbst.

  • Bauchtaschen gehören jetzt an die Brust

    Bild: Getty Images / iStock / zvg

    Bauchtaschen gehören jetzt an die Brust

    An der Paris-Fashion-Week trug die Fashion-Crowd immer noch oft Bum Bag. Nur: Neu schlingt sich die Tasche nicht mehr um den Bauch, sondern hängt casual über der Brust. Nachmachen erlaubt.

  • Topmodels tanzen durch die

    Bild: Courtesy of Vogue

    Topmodels tanzen durch die "Vogue"-Büros

    Die neuste Modestrecke der "Vogue" dreht sich um Office-Wear – und ist ein Video. Zu Dolly Partons Emanzipations-Hymne '9 to 5' tanzen Kate Upton, Joan Smalls, Elsa Hosk und andere Models durch die "Vogue"-Büros. Wir kriegen Einblicke in die heiligen Hallen – und haben maximal Spass beim Zuschauen. Hier lang.

  • Noch ein Feminismus-Shirt von Dior

    Bild: zvg

    Noch ein Feminismus-Shirt von Dior

    "We should all be feminists", schrieb Dior vor einem Jahr auf eins seiner Shirts und setzte dem Girl-Power-Trend endgültig das Mode-Krönchen auf. Das Baumwollteil kostete zwar 700 Dollar, war aber trotzdem ratzfatz ausverkauft. In der neuen SS18-Kollektion ist ein ähnliches Shirt zu finden: "Why have there been no great women artists?", fragt sich Maria Grazia Chiuri, Creative Director von Dior diesmal (und bezieht sich auf einen Essay von Linda Nochlin aus dem Jahr 1971). Obs nochmal funktionieren wird? Wir werden sehen.

  • H&M launcht Recyling-Klamotten

    Bild: Courtesy of H&M

    H&M launcht Recyling-Klamotten

    H&M macht Nachhaltigkeit immer mehr zum Thema und bringt "Close the Loop"-Kollektion Nummer 4 in die Läden. Ab dem 5. Oktober gibts drei Jeans, einen Midi-Rock, eine Latzhose und eine Oversize-Jacke zu kaufen – jeweils zum Teil recyclet aus den alten Klamotten, die ihr vielleicht mal in die Boxen im Laden geschmissen habt. Bis 2030 will der schwedische Textilkonzern es sogar schaffen, vollständig nachhaltig zu sein. Wär schön.

  • Elon Musks Mama modelt für Covergirl

    Bild: Getty Images

    Elon Musks Mama modelt für Covergirl

    Die meinen es ernst mit der Diversity: Nachdem der Make-up-Artist James Charles erster Cover-Boy des Make-up-Brands Covergirl war und Beauty-Bloggerin Nura Afia mit Hijab für die Marke modelte, ist die wunderschöne Maye Musk, 69, das neue Gesicht des Brands. Wir kennen die Mama von Tesla-Boss Elon Musk bereits aus einer Clinique-Kampagne – und einem Beyoncé-Clip.

  1. Slide 1
comments powered by Disqus

Lies auch das