Wer gibt Iouris Bildern eine Chance?

Im Juni erschien Iouri Podladtchikovs Fotobuch "True Love Is Hard To Find". Doch niemand berichtete darüber. Was ist da los?

Von: Christina Duss

Wer gibt Iouris Bildern eine Chance?
21 Sep '17
zurück +39 -32
21 Sep '17
zurück +39 -32

Gestern in Iouri Podladtchikovs Insta-Welt: Der Profi-Snowboarder repostete einen Ausschnitt aus einem Text, den die Zürcher Stadt-Schreiberinnen und -Schreiber von "Bande de Coquins" veröffentlicht hatten. Nichts Nettes. "Iouri Podladtchikov hat ein Buch veröffentlicht, und keiner hat darüber geschrieben", heisst es da. "Vielleicht finden es die Leute irrelevant, vielleicht haben sie Besseres zu tun. Gut möglich auch, dass sie einfach die Nase voll haben von ihm."

Das grosse Schweigen

Die Rede ist von Iouris neuem Fotoband "True Love is Hard to Find", einer Auswahl seiner Polaroid-Sammlung aus den vergangenen zehn Jahren: zarte Bilder aus seinem Alltag, von Partys, im Schnee, von Frauen. Er wolle Gefühle festhalten, sagt Iouri. Das Buch ist schon im Juni erschienen – und was "Bande de Coquins" schreibt, stimmt - berichtet hat darüber niemand. 

Das grosse Schweigen hat Iouri beschäftigt. Es habe ihn schon "möge", sagt er zu Friday. Vor allem die Tatsache, dass gerade Journalisten, denen er im Rahmen seiner Snowboardkarriere immer Rede und Antwort gestanden habe, seine Arbeit als Fotograf - die ihm wichtig ist und die er immer wieder öffentlich thematisiert - schlichtweg ignorierten. Der Diss von "Bande de Coquins" habe bei ihm gemischte Gefühle ausgelöst: "Es hat mich nervös gemacht. Aber gleichzeitig dachte ich auch: Eine Ohrfeige ist manchmal auch ein Kompliment."

Heute Abend findet von 18 bis 21 Uhr im Landesmuseum Zürich die Vernissage von "True Love is Hard to Find" (Verlag Simonett & Baer) statt.

Bilder von Iouris neuem Buch findet ihr in unserer Bildstrecke. Was meint ihr zu Iouris Polaroids?

  • Das Cover von "True Love is Hard To Find"

  • "My Blood", 2017

  • Aktbilder aus 2010 und 2016

  • Iouri im Schnee

  • In der Zürcher Bar3000

  • Iouris Vater (rechts) in Zürich vor zwei Jahren

  • Details in seinem Studio

  • Im Chateau Marmont in Los Angeles, 2015

  1. Slide 1
comments powered by Disqus

Lies auch das