Die Guilty Pleasures der Redaktion

Jeder mag Dinge, die er lieber für sich behält. Aber warum eigentlich? Wir nehmen allen Mut zusammen und stehen zu unseren heimlichen Leidenschaften.

Von: Emel Erikçi

Die Guilty Pleasures der Redaktion
Bild: Getty Images Zur Verteidigung: Zu Scooter kann man einfach am Besten abgehen.
01 Sep '17
zurück +79 -65
01 Sep '17
zurück +79 -65
  1. Das Game "Assassin's Creed"

    "Was, du spielst Assassin's Creed!?!", lautet die häufigste Reaktion, wenn ich mich als Fan der historischen Computerspielreihe oute. Natürlich: Unblutig sind die Games nicht. Dafür kann ich damit – je nach Mood – in die Renaissance abtauchen oder nach Paris während der Französischen Revolution reisen. Logisch, kann ich den neusten Ableger (erscheint Ende Oktober) kaum erwarten. Dann gehts nämlich ins alte Ägypten.

    Irène Schäppi, Beauty-Redaktorin

  1. Trashy TV-Serien und vieeel Ketchup

    Köche haben mich schon einen kulinarischen Absturz genannt: Ein Teller Ketchup mit Spaghetti – nicht Spaghetti mit Ketchup – und Parmesan würde ich jedem Entrecote an Avocado-Schaum vorziehen. Feinschmecker leiden, dafür freut sich aber mein ohnehin schon dünnes Studi-Portemonnaie umso mehr. Am liebsten esse ich sie, während ich mir genüsslich alte Folgen der "Bachelorette", "Jung, Wild & Sexy" oder was die Untiefen von 3+ noch so alles an sozialen Abgründen zu bieten haben, reinziehe.

    Felicia Hofmann, Text-Praktikantin

  1. "InTouch" zum Relaxen

    Um abzuschalten lese ich gern "InTouch", weils nicht um Krieg und Krisen geht wie schon fast überall, sondern um Botox und Gossip – das finde ich total entspannend.

    Philippe Grüebler, Bildredaktor

  1. "Alles was zählt" ist alles was zählt

    "Girls", "Modern Familiy" und "Glow" in allen Ehren, wirklich – müsste ich mich aber für eine einzige Serie entscheiden, es würde immer eine ganz andere das Rennen machen: Wenn die Titelmelodie der deutschen Trash-Soap "Alles was zählt" durch meine Laptop-Boxen scheppert, ist alles gut. Ich muss jeden Tag wissen, was bei den Eiskunstläufern grad so für Trennungen, Vater- oder Meisterschaften abgehen – wenn nicht im TV, dann gern über meinen RTL-Now-Premium-App, die ich mir extra deswegen für 5 Franken gekauft hab. Ernst nehmen kann ich die Sache selber nicht so richtig. Und trotzdem: Wer bei mir übernachtet, muss mitschauen. Die meisten schauens danach selber heimlich weiter.

    Karin Zweidler, Redaktorin

  1. Die Parfüms von Rihanna

    Ich liebe Parfüms und gerade zwei von Rihanna gehören zu meinen Lieblingen. Das erste ist "Rogue Love" und das zweite "Kiss". Peinlich – aber die riechen echt unglaublich fein.

    Stefanie Goetz, Redaktionsassistentin

  1. "GNTM", Waschmaschinen und Senf

    Mir fallen gleich drei Guilty Pleasures ein: Ich liebe "Germany's Next Topmodel". Dann befriedigt es mich zutiefst, der Wäsche in der Waschmaschine zuzuschauen – so sehr, dass ich kurz geknickt war, als ich erfahren habe, dass die Waschmaschine in meiner neuen Wohnung kein Fenster hat. Und manchmal, wenn niemand hinschaut, esse ich Senf direkt aus der Tube.

    Marie Hettich, Redaktorin

  1. Scooter und Rom-Coms

    Unter all meinen Freunden bin ich als Musik-Nazi bekannt. Ich höre nur die Crème de la Crème der Rock- und Indie-Musik – das denken zumindest alle. Fast niemand weiss, dass ich insgeheim mega auf Scooter abfahre. Ausserdem gebe ich oft mit meinen Film-Kenntnissen an und trotzdem entscheide ich mich, wenn ich allein einen Film schaue, für trashy romantische Comedys.

    Emel Erikçi, Text-Praktikantin

  1. Spaghetti zum Zmorge

    Die meisten Menschen essen Brötchen oder Eier zum Frühstück. Ich hingegen liebe kalte Spaghetti mit Aromat und Maggi. So starte ich gern in den Tag.

    Rahel Hess, Modeassistentin

Was sind eure Guilty-Pleasures?

comments powered by Disqus

Lies auch das