Selena Gomez' Fans sind in Aufruhr

Die einen machen sich Sorgen, die anderen bezeichnen sie als Heuchlerin: Die Fans von Selena Gomez finden es gar nicht gut, dass sie im neuen Film von Woody Allen mitspielen wird.

Von: Carole Barmettler

Selena Gomez' Fans sind in Aufruhr
Bild: shutterstock Selena Gomez muss auf Twitter gerade einiges einstecken.
11 Aug '17
zurück +62 -72
11 Aug '17
zurück +62 -72

Selena Gomez sollte eigentlich gerade für Freudenausbrüche bei ihren Fans sorgen, denn die Amerikanerin hat kürzlich ihr neues Musikvideo "Fetish" mit Rapper Gucci Mane veröffentlicht. Doch einigen Selenators, wie sich die Gomez-Anhänger nennen, ist aktuell eher zum Heulen als zum Feiern zumute.

Das kontroverse Angebot

Grund für die Enttäuschung ist die Zusammenarbeit von Selena Gomez mit Woody Allen. Dem Regisseur haften nach wie vor die Missbrauchsvorwürfe seiner Stieftochter Dylan Farrow an. Allen stritt die Anschuldigungen stets ab. Doch ein bitterer Nachgeschmack bleibt. Und dass der 81-Jährige mittlerweile mit einer Adoptivtochter seiner Ex-Partnerin verheiratet ist, schwächt diesen Nachgeschmack definitiv nicht ab.

Enttäuschung und Ratschläge

Kaum wurde bekannt, dass Selena im für 2018 geplanten Woody-Allen-Film mitspielt, hagelte es emotionsgeladene Tweets. Userin @hannahraejepsen schreibt etwa, sie sei wahnsinnig von Selena und ihrer Entscheidung enttäuscht. Derselben Meinung ist auch Emily alias @heckedjauregui: "Ich bin so enttäuscht, dass Selena mit Woody Allen arbeitet. Sie hätte einfach Nein sagen und eine andere Rolle annehmen können." @mootdiggs bekundet in seinem Tweet seine Liebe und rät klar von der Kollaboration ab. Und sogar Promi-Blogger Perez Hilton kommentiert mit: "Ugh. So enttäuschend. @SelenaGomez und #ElleFanning verpflichten sich für Woody Allens nächsten Film." Timothée Chalamet, der auch für den noch namenlosen Film gecastet wurde, bleibt im Perez-Tweet verschont.

Die Glaubwürdigkeit leidet

Es gibt noch wesentlich harschere Kommentare, gerade wegen Selenas Mitwirken in der Netflix-Serie "13 Reasons Why". Darin wurden auch Themen wie sexueller Missbrauch aufgegriffen. "Wie kann es sein, dass Selena Gomez eine TV-Show über Missbrauch, Vergewaltigung und sexuelle Nötigung macht und dann mit einem bekannten Vergewaltiger zusammenarbeitet?", fragt sich @MarieJewlia. Und @imchristinac_ kommentiert: "Mehr als enttäuscht, dass Selena Gomez in '13 Reasons Why' mit solchem Nachdruck betont, wie schrecklich Vergewaltigung sei und dann mit einem Vergewaltiger-Regisseur arbeitet." In die gleiche Kerbe schlägt @sadcrisis und zweifelt entsprechend an der Glaubwürdigkeit der 25-Jährigen.

Nicht die Erste

Selena Gomez ist bei Weitem nicht die erste Schauspielerin, die wegen einer Zusammenarbeit mit Woody Allen Kritik einstecken muss. Auch Miley Cyrus und Blake Lively mussten sich schon rechtfertigen. Wir sind auf Gomez' Stellungnahme gespannt.

comments powered by Disqus

Lies auch das