Vetements fotografiert sein Lookbook in Zürich

Statt seine Kreationen über den Laufsteg zu schicken, setzt das Pariser Kultlabel lieber Normalos in Szene. Und castet seine Models frisch von Zürcher Strassen weg.

Von: Roberta Fischli

Vetements fotografiert sein Lookbook in Zürich
Bild: Fotos: Courtesy of Vetements / Demna Gvasalia Adiletten und Globus: Kennen wir!
26 Jun '17
zurück +25 -17
26 Jun '17
zurück +25 -17

Wenn du für Furore sorgen willst, dann überlege dir, was man von dir erwartet – und mach das Gegenteil. Die Gebrüder Gvasalia vom Pariser Kultlabel Vetements verfolgen dieses Credo seit ihren Anfängen 2014 konsequent. Und sind damit ziemlich erfolgreich.

Extravagant am Bürkliplatz

Erst haben sie ihren Hauptsitz von Paris ins Zürcher Binzquartier verlegt. Dann hat Chefdesigner Demna Gvasalai kürzlich verkündet, Vetements würde ab jetzt keine Modeschauen mehr machen und sich stattdessen vermehrt auf Präsentation und Performances konzentrieren.

Als neuester Streich hat das Label das Lookbook für die kommende Kollektion im Stil einer Kunstausstellung in einem Pariser Parkhaus präsentiert. Auf Postern sind Passanten abgebildet, die Gvasalia auf Zürcher Strassen angesprochen hatte, genau so wie Kreativschaffende und Mitarbeiter des Labels. Sie alle haben sich in extravaganten Posen an typischen Zürcher Locations ablichten lassen – vom Restaurant Volkshaus bis zur Schiffstation Bürkliplatz.

  • Pinke Stiefel, ernste Miene:  Kathrin Grossenbacher arbeitet für Vetements. Und weiss, wie das mit dem Posieren geht.

    Bild: Fotos: Courtesy of Vetements / Demna Gvasalia

    Knallige Stiefel, dramatische Miene: Kathrin Grossenbacher arbeitet für Vetements. Und weiss, wie das mit dem Posieren geht.

  • Hardcore Normcore. Diesen Passanten traf Demna vor dem Restaurant Volkshaus.

    Bild: Fotos: Courtesy of Vetements / Demna Gvasalia

    Hardcore Normcore. Diesen Passanten fotografierte Demna vor dem Restaurant Volkshaus.

  • Oversize an der Langstrasse: Der angehende Kunststudent Samuel Haitz.

    Bild: Fotos: Courtesy of Vetements / Demna Gvasalia

    Oversize an der Langstrasse: Der angehende Kunststudent Samuel Haitz. 

  • Locals vor: Unser Blick fällt nicht nur auf die roten Lederhosen, sondern auch auf die prominente Einkaufstasche des Schweizer Discounters.

    Bild: Fotos: Courtesy of Vetements / Demna Gvasalia

    Locals vor: Unser Blick fällt neben den roten Lederhosen auch auf die prominente Einkaufstasche des Schweizer Discounters.

  • Schiff, Sprüngli, Familienausflug: Einige der Lookbook Protagonisten wurden direkt von der Strasse weg gecasted.

    Bild: Fotos: Courtesy of Vetements / Demna Gvasalia

    Schiff, Sprüngli, Familienausflug: Einige der Lookbook-Protagonisten wurden direkt von der Strasse weg gecasted.

  • Vater und Tochter - und ein ziemlich heisser Sweater.

    Bild: Fotos: Courtesy of Vetements / Demna Gvasalia

    Vater, Tochter – und ein ziemlich heisser Sweater.

  • Coolness in der DNA: Die Mädels dieser Girlcrew sind verwandt.

    Bild: Fotos: Courtesy of Vetements / Demna Gvasalia

    Coolness in der DNA: Die Mitglieder dieser Crew sind verwandt.

  • Vetements T-Shirts mit dem DHL Logo haben bereits Kultstatus erreicht. Jetzt sind die Jacken dran.

    Bild: Fotos: Courtesy of Vetements / Demna Gvasalia

    Vetements T-Shirts mit dem DHL Logo haben bereits Kultstatus erreicht. Jetzt sind die Jacken dran.

  • Das Schweizer Ur-Model Sandra Wildbolz ist zwar älter geworden, die Moves hat sie noch immer drauf.

    Bild: Fotos: Courtesy of Vetements / Demna Gvasalia

    Das Schweizer Ur-Model Sandra Wildbolz ist zwar älter geworden, die Moves hat sie noch immer drauf.

  • She's got the Look: Die Vetements Mitarbeiter sind mindestens so wild, wie die Fummel, die sie tragen.

    Bild: Fotos: Courtesy of Vetements / Demna Gvasalia

    She's got the Look: Die Vetements Mitarbeiter sind mindestens so wild, wie die Fummel, die sie tragen.

  1. Slide 1

Stilmässig bleibt sich das Label, das für seine extravaganten Neuinterpretationen von Alltagskleidern bekannt ist, weiterhin treu. Unser Favorit: natürlich der Vetements Zürich Pullover.

Friday-Moderedakteurin Jennifer Tschugmell war beim Fitting fürs Shooting dabei. Sie sagt: "Für mich war es extrem interessant, bei einem grossen und international wichtigen Label mal hinter die Kulissen schauen zu können." Was ihr am besten an den Bildern gefällt, ist die lokale Note: "Man spürt in der Kleidung und auf den Bildern das Flair der Schweiz, und das der Stadt – das ist für uns Zürcher natürlich sehr cool".

comments powered by Disqus

Lies auch das