Das ist in, das ist out

Verabschiede dich von Slipdresses und Bomberjacken! Diese Saison punktest du mit Trendteilen wie asymmetrischen Röcken und Micro-Bags.

Von: Rahel Hess

Das ist in, das ist out
Bild: Instagram Emili Sindlev Von asymmetrischen Midiröcken bekommen wir diese Saison nicht genug.
12 Mai '17
zurück +45 -144
12 Mai '17
zurück +45 -144
  1. In: Popelinekleider

    Out: Trägerkleider

Die fliessenden, hauchdünnen Kleidchen ersetzen wir diese Saison durch eine elegantere Variante. Der Stoff bei den Popelinekleidern ist fester, das Material extrem pflegeleicht und das Design wirkt ein wenig folkloristisch.

Miroslava Duma wie immer als Fashion-Vorreiterin im Popelinekleid.

Bild: Imaxtree

  1. In: Micro-Bags

    Out: Umhängetaschen

Da die dicken Jacken (endlich) verschwinden, brauchen wir auch keine grossen Taschen mehr als optischer Ausgleich. Her mit den Mini-Varianten, die wir ganz locker in der Hand tragen können.

Micro-Bags passen jetzt zur fröhlichen Frühlingslaune. 

Bild: Imaxtree

  1. In: Oversize Blazer

    Out: Bomberjacke

Die Bomberjacke wird vorerst mal verstaut, denn das absolute Übergangs-Must-Have ist der Oversize Blazer. Gürtel drüber oder weisses T-Shirt drunter, ob mit Jeans oder Rock, alles ist erlaubt. Tipp: Durchstöbert doch mal Papis Kleiderschrank.

Barbara Martelo, Chefredaktorin der spanischen "Vogue", im Blazer von Balenciaga. 

Bild: Imaxtree

  1. In: Ausgefranste Jeans

    Out: Hochgekrempelt

Weg mit dem überschüssigen Stoff an den Beinen. Entweder selbst abschneiden (am besten auf Knöchelhöhe), oder schon ausgefranst kaufen.

Ausgefranst ist jetzt cooler als hochgekrempelt, fand auch diese Besucherin der Londoner Fashion Week. 

Bild: Imaxtree

  1. In: Micro-Shades

    Out: Oversize-Sonnenbrillen

Die sich über Jahre angesammelten Oversize-Brillen werden jetzt gegen Micro-Shades eingetauscht. Fühlt sich ungewohnt an und sieht auch ungewohnt aus, hat aber Coolness-Garantie. 

Model Cindy Bruna in coolen Cateye-Micro-Shades an der New York Fashion Week. 

Bild: Getty Images

  1. In: 80s-Badeanzüge

    Out: Grafische Neopren-Bikinis

Knappe Neopren-Bikinis mögen wir nicht mehr sehen. Die hohen Hüft-Ausschnitte des 80s-Badeanzugs verlängert den Körper optisch und steht somit verschiedenen Figurtypen. Hier ein Badeanzug mit hohem Beinauschnitt des australischen Labels Frankie Swimwear.

  1. In: Combat Boots

    Out: Sneaker

Sneaker passen eigentlich immer und zu allem. Diesen Frühling stehen wir aber auf die robustere Variante in Form von Combat Boots, die man auch zu mädchenhaften Blumenkleider stylen kann. 

Gigi Hadid in ihrem neuen Lieblingsschuh, dem Combat Boot von Dr. Martens. 

Bild: Getty Images

  1. In: Asymmetrischer Midi-Rock

    Out: Miniröcke

Asymmetrische Röcke mit Volants und Details passen toll zu Boots (Combat!), wie auch zu Sandalen. Und sehen einfach ein bisschen eleganter aus als Miniröcke. Die dänische Stylistin Emili Sindlev trägt hier ein Gute-Laune-Modell von Zara.

Cozy cat 😸 link in bio! emilisindlev.com @minimum_fashion #sponsored #emilisindlev

A post shared by Emili Sindlev (@emilisindlev) on

comments powered by Disqus

Lies auch das