Wie sich Schönheitsideale verändert haben

Von Mini-Füssen über breite Becken bis hin zum Heroinchic: Im Laufe der Zeit wurde Schönheit immer wieder neu definiert. Unser Überblick für euch.

Von: Melina Stavrinos

Wie sich Schönheitsideale verändert haben
Bild: Shutterstock Kate Moss verkörperte in den 90s wie kein anderes Model Androgynität.
07 Mai '17
zurück +108 -187
07 Mai '17
zurück +108 -187

In den 90s wollten alle wie Kate Moss aussehen. Heute eifern viele Insta-Stars wie Kylie Jenner nach und in der Renaissance galten runde Bäuche als sexy. Wir zeigen euch in der Bildstrecke, wie sich Beautyideale im Laufe der Zeit verändert haben.

 

Schönheitsideale im Wandel der Zeit

  • Antikes Griechenland (ca. 1500 - ca. 140 v. Chr.)

    Bild: Getty Images

    Antikes Griechenland (ca. 1500 - ca. 140 v. Chr.)

    Statuen aus dieser Zeit zeigen die Männer mit durchtrainierten Körpern (hier: "Adonis", Kopie, ca. 1820), die Frauen mit kleinen Brüsten und breitem Becken.

  • Griechisch-Römisches Ägypten (ca. 300 v. Chr. - ca. 400)

    Bild: Getty Images

    Griechisch-Römisches Ägypten (ca. 300 v. Chr. - ca. 400)

    Neben schmalen Schultern und einer hohen Taille ist eine schöne Haut wichtig. Kleopatra (hier: Elizabeth Taylor 1963 in "Cleopatra") soll dafür in Eselsmilch gebadet haben.

  • China: Tang-Dynastie (ca. 600- 900)

    Bild: Getty Images

    China: Tang-Dynastie (ca. 600- 900)

    Kleine Füsse – sogenannte Lotusfüsse – gelten erstmals als erotisch. Jungen Mädchen werden die Füsse dafür qualvoll gebrochen, abgebunden und in Mini-Schuhe gequetscht.

  • Spätmittelalter (ca. 1250 - 1500)

    Bild: Getty Images

    Spätmittelalter (ca. 1250 - 1500)

    Frauen lassen sich Blut nehmen, um blass zu sein, und reissen sich für eine hohe Stirn am Ansatz die Haare aus (hier: Gemälde aus Holland, 1460).

  • Frührenaissance (ca. 1450)

    Bild: Getty Images

    Frührenaissance (ca. 1450)

    Ein runder Bauch, breite Hüften und golden schimmernde Haare gelten als besonders schön (hier: "Venus" von Sandro Botticelli, 1485). Für Letztere setzen sich Frauen tagelang an die Sonne.

  • Hochbarock (ca. 1650 - 1720)

    Bild: Getty Images

    Hochbarock (ca. 1650 - 1720)

    Perücken und Puder gelten an Männern als attraktiv (hier: Porträt von Frankreichs Sonnenkönig Louis XIV., ca. 1680).

  • Anfang 20. Jahrhundert

    Bild: Getty Images

    Anfang 20. Jahrhundert

    Dünne, aufgemalte Augenbrauen sind der Schönheitstrend in den 1930er-Jahren (hier: Marlene Dietrich, 1936).

  • 50er-Jahre

    Bild: mauritius images

    50er-Jahre

    Marilyn Monroe verkörpert das neue Schönheitsideal perfekt: grosse Brüste, praller Po und Wespentaille.

  • 60er-Jahre

    Bild: Getty Images

    60er-Jahre

    Kaum zehn Jahre später ist alles anders: Jetzt gilt ein knochiger Körper als Ideal, das britische Model Twiggy wird eine Ikone.

  • 1990

    Bild: Shutterstock

    1990

    Der Schlankheitswahn erreicht mit dem von Kate Moss verkörperten Heroin-Chic seinen Höhepunkt

  • Seit 2000

    Bild: Getty Images

    Seit 2000

    Zur gestählten Topfigur gehören jetzt auch Kurven und ein leicht gebräunter Teint wie bei Topmodel Irina Shayk.

  1. Slide 1
comments powered by Disqus

Lies auch das