Mit diesen Outfits trotzt ihr dem Aprilwetter

April, April der macht was er will: Wie ihr euch gegen das unberechenbare Wetter wappnet, zeigen wir euch anhand dieser fünf Streetstyle-Looks.

Von: Melanie Luu

Mit diesen Outfits trotzt ihr dem Aprilwetter
Bild: Getty Images Das verrückte Wetter erfordert besondere Outfit-Massnahmen. Welche das sind, erfahrt ihr unten.
20 Apr '17
zurück +11 -4
20 Apr '17
zurück +11 -4

In einem Moment scheint die Sonne, im nächsten weht uns ein Schneesturm um die Nase? Ja, es ist definitiv April. Die Launen des Wetters fordern uns vor allem kleidertechnisch immer wieder aufs Neue heraus. Denn was tragen, wenn wir an einem Tag mit allen vier Jahreszeiten konfrontiert werden?

Aber Hilfe ist in Sicht: Fünf Outfits, in denen euch das Wetter nix anhaben kann.

Mit Lack gegen die Nässe

Bild: Imaxtree.com

Lackleder- oder Vinyl-Jacken sind zur Zeit sehr gefragt - auch weil sie die weitaus coolere Version der Regenjacke sind. Dieser Streetstyle aus Stockholm zeigt, dass der Schichten-Look das A und O bei wechselhaftem Wetter ist. Die Lagen kann man bei Wetterumschwüngen nämlich ganz einfach aus- oder anziehen und in der Tasche verstauen. Komplettiert wird der Look mit 7/8-Hosen, die weit ausgeschnitten sind. Netzsocken und ein Paar weisse Sneakers geben dem edgy Look eine Spur Leichtigkeit.

Mit Bomberjacke gegen den Schneesturm

Bild: Getty Images

Holt die Bomber-Jacke, die wir im Winter tagein, tagaus getragen haben, wieder aus dem Keller raus! Denn je nach dem, wie scheusslich sich der April zeigt, können wir dazu einen Kapuzenpullover kombinieren, den wir auch zum Trocken halten unserer Köpfe gebrauchen können. Streetstyle-Star Miroslava Duma setzt noch einen drauf und trägt unter der Kapuze ein cooles Cap, falls sich die Sonne doch mal blicken lässt. Leggings oder schmal geschnittene Hosen und ein Paar Sneakers runden den Look ab.

Mit Mantel und Hoodie Wärme speichern

Bild: Imaxtree.com

Ein guter Mantel darf das ganze Jahr im Kleiderschrank bleiben – wie etwa dieser hier in Khaki. Falls der Mantel eurer Wahl nicht warm genug ist, greift ihr am besten zum Kapuzenpullover, der für eine zusätzliche Prise Coolness sorgt. Extra viel Style liefert der Taillengurt, den du dir um den Mantel schnallst – er hält die Wärme unter dem Mantel und lässt sich auch gut wieder verstauen, sobalds die Sonne rauskommt.

Mit Leder und Kleid zwei Jahreszeiten vereinen

Bild: Imaxtree.com

It-Girl Veronika Heilbrunner zeigt, dass man Frühling und Winter in einem Outfit tragen kann: Ihre dicke Lederjacke mit Innenfutter aus Fell gibt ihr die nötige Wärme. Das Rot der Jacke und das lange, geblümte Kleid versprühen Frühlingsstimmung. Darunter zieht ihr am besten eine dicke Strumpfhosen, die ihr bei Bedarf rasch wieder ausziehen könnt.

Mit Rolli und Blumen Richtung Frühling

Bild: Getty Images

Nur weil das Wetter grimmig dreinschaut, soll das nicht heissen, dass wir es ihm gleichtun müssen. Unsere Vorfreude auf den hoffentlich baldigen und bleibenden Frühling soll uns der April nicht vermiesen – das zeigen zum Beispiel durch die Farb- und Musterwahl unserer Kleidung. Model Alana Zimmer etwa hat das im Griff: Sie kombiniert zu ihrem frühlingshaften, geblümten langen Blazer einen warmen Rollkragenpullover, trägt dazu Hochwasser-Jeans und wetterfeste Doc-Martens-Boots. Ihre gelbe Tasche ist für die gute Laune zuständig, die wir bei diesem Wetter oft vermissen.

comments powered by Disqus

Lies auch das