Dieser Mango-Salat ist echt göttlich

Wenn die Göttin unter den Früchten Saison hat, spielt ganz Indien verrückt. Warum, versteht ihr, wenn ihr diesen Mango-Blumenkohl-Salat gekostet habt.

Von: Nicole Giger

Dieser Mango-Salat ist echt göttlich
18 Apr '17
zurück +41 -21
18 Apr '17
zurück +41 -21

Indien ist laut, farbig und zauberhaft. Zugleich anstrengend, manchmal nervenaufreibend, immer intensiv. Indien liebt oder hasst man, heisst es. Die indische Alphonso Mango wiederum, die Göttin unter den Früchten, die liebt jeder. Wer einmal eine gekostet hat, weiss, wovon ich rede. Sie ist süss, fruchtig, blumig, leicht sahnig – schlicht umwerfend.

Soeben hat in Indien wieder die kurze, aber leidenschaftliche Saison dieser exquisiten Mangosorte begonnen. Die "Times of India", eine der grössten Tageszeitungen des Landes, kündigt den Saisonstart jedes Jahr auf der Frontpage an. Aber nicht nur die Alphonso darf auf eine exorbitante Fan-Gemeinde zählen.

Mangos benannt nach Bollywood-Stars

360 verschiedene Sorten Mangos sind in Indien heimisch und es kommen immer wieder neue hinzu. Zuletzt die Madhuri Mango sowie die Malika Mango – beide benannt nach berühmten Bollywood-Schauspielerinnen. Spätestens jetzt sollte klar sein, welchen Status diese Frucht in Indien hat.

Ich habe gerade eben meine erste Box der Saison beim Inder um die Ecke ergattert. Der Duft, den die Früchte in der Küche verströmen, katapultiert mich gedanklich sofort in die hektischen und bunten Strassen Varanasis. Ich denke gern an Indien zurück, es macht sich etwas Sehnsucht breit. So ähnlich dürfte es auch Hermann Hesse ergangen sein. Er hat sein Herz nämlich an Indien verloren.

"Wer einmal nicht nur mit den Augen, etwa als Luxusreisender auf einem Touristendampfer, sondern mit der Seele in Indien gewesen ist, dem bleibt es ein Heimwehland, an welches jedes leiseste Zeichen ihn mahnend erinnert."
aus "Sehnsucht nach Indien" von Herman Hesse

Das "leiseste Zeichen" wäre in meinem Falle der Duft der Alphonso Mango. Herrn Hesse hätte es verstanden – und dieser Gedanke gefällt mir.

Alphonso Mango und gerösteter Blumenkohl: die perfekte Kombi.

Rezept für einen Mango-Blumenkohl-Salat

Zutaten:

  • 1 kleiner Blumenkohl
  • 2 Alphonso Mangos (gibts beim Inder oder auch im Asia Store)
  • 100g TK-Edamame
  • Salat (z.B. Babyspinat, Kresse und violetter Rucola)

 

Blumenkohl-Marinade:

  • 2 EL Sesamöl
  • 1 TL weisser Aceto
  • 1 EL flüssiger Honig
  • ½ TL Kurkuma
  • ¼ TL Kardamom
  • Salz, Pfeffer

 

Dressing:

  • 3 EL Sesamöl
  • 1 EL weisser Aceto oder Apfelbalsam (oder ein anderer milder, hochwertiger Essig)
  • 1 TL flüssiger Honig
  • Salz, Pfeffer, ½ TL Za’atar (Gewürzmischung, gibts im Feinkostladen)

 

Topping:

  • 2 EL Hanfsamen
  • 1 EL Pistazien
  • 1 TL Za’atar

 

  1. Blumenkohl vorbereiten

    Den Blumenkohl waschen, in kleine Röschen teilen und mit Sesamöl, Essig, Honig und den Gewürzen marinieren. Anschliessend in einer Gratinform oder auf einem mit Backpapier belegten Blech für etwa 35 Minuten bei 180 Grad garen.

     

  2. Mango, Dressing und Co.

    In der Zwischenzeit Edamame kochen, die Mango schälen und in Würfel schneiden sowie den Salat rüsten. Für das Dressing Sesamöl, Aceto, Honig, Salz, Pfeffer und Za’atar gut mischen.

  3. Das Finish

    Den Salat in einer Schüssel oder auf einer Platte anrichten, den gerösteten Blumenkohl, die Edamame und die Mango-Würfel darüber geben. Dann mit Hanfsamen, etwas Za’atar sowie einigen Pistazien garnieren und mit dem Dressing servieren.

Die Zürcherin Nicole Giger findet: "Wir Menschen brauchen beides: Nahrung für den Kopf und Nahrung für den Körper." Auf ihrem Blog Mags Frisch verbindet sie ihre beiden Leidenschaften, leckere Rezepte und schöne Texte. 

Habt ihr Fragen zum Rezept?

comments powered by Disqus

Lies auch das