"Am besten sind die privaten After-Partys der Stars"

Der Zürcher Vincent Dubinsky alias DJ Cruz ist in der Promi- und Fashionwelt heiss begehrt. Mit uns hat er über seine Gigs an der Paris Fashion Week gesprochen.

Von: Sophia Cosby

Bild: zvg
20 Mär '17
zurück +36 -24
20 Mär '17
zurück +36 -24

Für Vincent Dubinsky, auch unter seinem Künstlernamen DJ Cruz bekannt, ist es ganz normal, mal kurz nach New York, London oder Dubai zu jetten, um an Partys aufzulegen, an denen es vor lauter Stars nur so wimmelt. Naomi Campbell wollte ihn sogar mal für ihre Geburtstagsparty anheuern – doch Vincent musste ablehnen, da er in seinem Terminplaner schon einen Gig auf dem St. Galler Openair bestätigt hatte.

Schon seit drei Jahren wird der 26-jährige Open-Format-DJ aus Zürich ausserdem an die Fashion Weeks in Milan, New York oder Paris bestellt, um bei den vielen After-Partys für gute Stimmung zu sorgen. 

Vincent, an der Paris Fashion Week hast du dieses Mal an fünf After-Partys aufgelegt. Bereitest du dich auf solche Abende speziell vor? Zum Glück informieren mich die meisten Clubs im Voraus, welche Stars erwartet werden – dann kann ich ein bisschen planen. Wenn Musiker vor Ort sind, kann sehr viel Unvorhersehbares passieren: Travis Scott hat zum Beispiel spontan an der After-Fashion-Week-Party von The Weeknd performt. Zudem schadet es nie, wenn man ein bisschen informiert darüber ist, was im Privatleben der Stars gerade abgeht. Auf einer anderen Party habe ich zum Beispiel keinen einzigen Song von The Weeknd gespielt, da seine Ex Bella Hadid dort war.
 
Inwiefern ist eine Fashion-Week-Party anders als eine normale Club-Nacht? Models, Designer, Schauspieler, Musiker, Künstler und deren Fans sind alle zur gleichen Zeit im Club. Die Stimmung ist gut, aber zum Teil auch ziemlich stressig. Ich bin ehrlich gesagt froh, dass die Fashion Weeks nur zweimal im Jahr sind.

Its the Weekend ⚡️ Good vibes only.

A post shared by DJ Cruz (@deejay_cruz) on

Dein Lieblingsmoment der diesjährigen Shows? Nach der Party von The Weeknd sind wir zur After-After-Party in das Hotel, wo Kim Kardashian letztes Jahr ausgeraubt wurde. Im Club sind die Stars oft abgeschirmt, doch an den kleineren, privaten Partys sind sie viel offener und können reden, tanzen und feiern, wie sie Lust haben.

Wie sind die Models so drauf? 
Die meisten sind ziemlich locker, haben Spass, tanzen viel. Manchmal überraschen mich ihre Musikwünsche. Ein Victoria's-Secret-Model hat sich zum Beispiel "X" von 21 Savage gewünscht – wer den Track kennt weiss, wie "Gangster" der eigentlich ist. An der Party, die von Hailey Baldwin gehostet wurde, hab ich zusammen mit Taco, dem DJ von Tyler the Creator, aufgelegt. Er kannte im Club so gut wie alle Models, weshalb viele ständig bei uns auf dem DJ-Pult rumtanzten. Lieber geniesst man solche Momente einfach, als nach einem gemeinsamen Selfie zu fragen.
 
Über welchen Gast hast du dich am meisten gefreut? Über den Rapper Future, der an Rihannas Party vorbeischaute – später hab ich dann sogar noch Daft Punk und Pharrell in der Crowd entdeckt.
 
 
 

DJ Cruz' Fashion-Week-Welt

  • DJ Cruz (rechts) und Taco, der DJ vom Rapper Tyler the Creator.

    Bild: Saint-Ambroise/LESDEUX

    Vincent (rechts) mit dem Modelmagneten Taco, dem DJ von Tyler the Creator.

  • Bild: Saint-Ambroise/LESDEUX

    Rihanna hat mit Musiklegenden wie Daft Punk und Pharell an ihrer After-Show-Party gefeiert. Ein Star-Highlight für DJ Cruz, der vom DJ-Pult aus einen guten Blick auf die Meute hatte.

  • Bild: Instagram bellahadid

    "Locker drauf und viel am Tanzen": so beschreibt DJ Cruz die meisten Models. 

  • Bild: Saint-Ambroise/LESDEUX

    Auch eine Kunst, sich bei so viel Trubel noch aufs Auflegen konzentrieren zu können.

  • Bild: Instagram deejay_cruz

    Dass Vincent so ein Strahlemann ist, spielt bei seinen Bookings sicher auch eine Rolle.

comments powered by Disqus

Lies auch das