So einfach sparst du 2000 Franken im Jahr

Gähnende Leere auf dem Konto? Dank diesen acht Tipps polierst du deine Finanzen auf.

Von: Melina Stavrinos

So einfach sparst du 2000 Franken im Jahr
Bild: plainpicture Wer den Rappen nicht ehrt... Ihr wisst schon.
15 Mär '17
zurück +106 -112
15 Mär '17
zurück +106 -112
  1. Leg dir eine 3. Säule zu

    Du willst weniger Steuern zahlen? Dann richte eine 3. Säule ein. Je nach einbezahltem Betrag und Wohnort macht das jährlich 1000 Franken oder sogar mehr aus. Wieviel genau, findest du mit dem Steuerrechner raus. Tipp: Finger weg von Sparversicherungen. Bei diesen verpflichtest du dich, jahrelang einen fixen Betrag einzuzahlen. Eröffne die 3. Säule bei deiner Bank, da entscheidest du selbst, wie viel du jährlich einzahlst.

  2. Steig auf Leitungswasser um

    Flaschenwasser zu kaufen hat mehrere Nachteile: Du schadest mit der Schlepperei deinem Rücken; Plastik und Transportweg belasten die Umwelt; es kostet dich einen Haufen Geld. Angenommen, du trinkst täglich eine 1,5-Liter-Flasche zum Preis von 1.50, macht das im Jahr satte 550 Franken. Die kannst du dir sparen, wenn du Leitungswasser trinkst.

  3. Schärfe deine Rasierklingen nach

    Experten raten, Rasierklingen alle zwei Wochen auszuwechseln. Bei 7 Franken pro Klinge kostet dich das 180 Franken jährlich. Mit der folgenden Methode sparst du 120 Franken: Die stumpfe Klinge 20 bis 30 Mal auf einer alten Jeans entgegen der Rasierrichtung nachschärfen. Statt zwei hält sie so sechs Wochen.

  4. Hol dir eine Tageskarte bei der Gemeinde

    Für eine Zugfahrt zum vollen Preis nach Genf und zurück musst du 178 Franken hinblättern. Ausser du besorgst dir bei deiner Gemeinde ein eintägiges Generalabonnement. Je nach Wohnort variieren die Preise für ein Tagesbillett zwischen 40 und 49 Franken. So sparst du für die Fahrt nach Genf mindestens 129 Franken. Tipp: Früh genug bei der Gemeinde anfragen, die Tickets sind beliebt und drum an bestimmten Daten nicht mehr erhältlich.

  5. Schmink dich mit waschbaren Pads ab

    Tagein, tagaus entfernen wir unser Make-up mit Wattepads oder Reinigungstüchern und schmeissen sie anschliessend weg. Das geht auch anders: Mit wiederverwendbaren Baumwollpads sparst du jährlich rund 30 Franken und produzierst weniger Abfall. Noch günstiger: Die Pads selber machen.

  6. Reiseversicherung buchen ist meist nicht nötig

    Jedes mal mit dem Flugticket auch eine Reiseversicherung zu buchen geht ins Geld. Bezahlst du deinen Flug mit der Kreditkarte, bist du unter Umständen automatisch über die Kreditkartengesellschaft versichert. Vielleicht hast du auch bereits eine Reiseversicherung, für die du jährlich eine Prämie zahlst, oder du bist Mitglied in einem Verkehrsclub wie dem TCS, der auch Reiseversicherungen anbietet. Informier dich über deinen Versicherungsumfang und spar bei vier Swiss-Flügen pro Jahr bereits 60 Franken.

  7. Mach dir einen Kaffee to go

    Wenn du auf den Vier-Franken-Kaffee unterwegs verzichtest und dir stattdessen zuhause mit einer Fünfzig-Rappen-Kapsel einen Thermosbecher füllst, sparst du jährlich sage und schreibe gut 900 Franken.

  8. Stell auf Online-Auszüge um

    Immer mehr Firmen verlangen für Rechnungen oder Auszüge in Papierform eine Gebühr. Teilweise wird dir auch das Porto verrechnet oder sogar eine Pauschale fürs Papier. Mal angenommen, du erhältst einen Bankauszug und eine Kreditkartenrechnung pro Monat, bezahlst du dafür knapp 30 Franken pro Jahr. Wechsle auf online und spar dir damit Kosten und Papierkram.

Und welche Spartricks habt ihr so auf Lager?

comments powered by Disqus

Lies auch das