Steckt Taylor Swift in einer Krise?

Anstatt mit Musik zu begeistern, hat die Sängerin die letzten Monate mit diesen sechs fragwürdigen Aktionen für Kopfschütteln gesorgt.

Von: Melina Stavrinos

Steckt Taylor Swift in einer Krise?
Bild: Dukas Everybodys-Darling Taylor Swift macht sich unbeliebt.
13 Feb '17
zurück +21 -15
13 Feb '17
zurück +21 -15
  1. Wannabe-Feministin

    Taylor bekennt sich offen als Frauenkämpferin. Ein Auftritt am vergangenen Womens March Ende Januar in Washington wäre daher neben Stars wie Miley Cirus, Scarlett Johansson und Lena Dunham Pflichtprogramm gewesen. Doch statt an der Seite ihrer Fans zu marschieren, hockt der Popstar zu Hause. Das hat für einen gewaltigen Shit-Storm gesorgt. Steckt echter Feministen-Spirit in ihr oder ist alles nur Show? Nach dieser Aktion siehts eher nach Fake aus.

  2. Kein Bock auf Musik

    Ihr letztes Album "1989" erschien 2014, seither haben wir auf einen neuen Release der Pop-Ikone gewartet – vergeblich. Bei ihrem einzigen Live-Auftritt am Superbowl vergangene Woche lässt uns Taylor die Hoffnung begraben: 2017 sind keine weiteren Konzerte geplant. Gerüchten zufolge will sich die Sängerin lieber der Schauspielerei widmen. Sie sei total von Emma Stones "La La Land"-Performance inspiriert worden. Lass es, Taylor. Wir haben deinen Auftritt aus "Valentines Day" immer noch nicht verarbeitet.

  3. Ratespiel statt Fakten

    Viele haben sich bei der US-Präsidentschaftswahl gefragt: "Wählt Taylor Swift Donald Trump oder Hillary Clinton?" Trotzdem hat sich das Idol nie dazu geäussert. Einzig am Abstimmungstag postet sie auf Instagram ein Foto mit schulterfreiem Pulli vor dem Wahllokal. Auffallend: Denselben Pulli trug Hillary in jungen Jahren. Bis heute ist unklar, was Taylor uns damit sagen wollte. Fakt ist: Sie ist Vorbild vieler Amerikaner – da wäre ein politisches Statement ein Must gewesen.

  4. Haters gonna hate

    Das Dauer-Drama mit Kanye hat letztes Jahr einen absurden Höhepunkt erreicht. Angeblich soll Taylor nichts von den anstössigen Lyrics in Kaynes Song "Famous(1:05 Minuten) gewusst haben. Blöd nur, dass Ehefrau Kim im Juli auf Snapchat Videomaterial veröffentlicht hat, in dem Taylor vorgängig mit Kanye über den Release quatscht.

  5. Liebe als PR-Masche?

    Kurz nach dem "Famous"-Fail hat Taylor für positive Schlagzeilen gesorgt. Den Startschuss gab ein Knutschfoto mit "Thor"-Star Tom Hiddleton am Strand von Rhode Island. Das Liebesglück schien perfekt, "I-love-TS"-Peino-Shirt inklusive. Doch bereits drei Monate später ist "Hiddleswift" Geschichte. Hat Taylor mit Tom vom Kanye-Drama ablenken wollen oder neue Herzschmerz-Lyrics Inspiration (so wie wirs bereits von ihrem Ex Harry Styles kennen) gesucht? Was wir wissen: Tom leidet tatsächlich unter gebrochenem Herzen, wie er kürzlich offen in einem Interview erzählt hat. Und Taylor? Hüllt sich in Schweigen. Mal wieder.

  6. Bad-Girl-Image

    Grosse Überraschung im Mai an der Met-Gala in New York: Taylor hat sich in ein platinblondes Grunge-Girl verwandelt. Nutzt die ehemalige Counrty-Sängerin den neuen Look für einen Imagewandel? Fehlalarm: Leo-Print und Bleach-Bob haben sich als Eintagsfliege entpuppt. Schade, wir hätten uns über die Style-Veränderung gefreut.

comments powered by Disqus

Lies auch das