Liste für ein besseres Wochenende

Es ist wieder einiges los: 7 Gründe, sich noch mehr auf die freien Tage zu freuen.

Von: Melina Stavrinos

Liste für ein besseres Wochenende
Bild: zvg Schau mal! Das Konzert-Theater "Rewild" performt dieses Weekend - wo genau, erfährst du unter Punkt 6.
10 Feb '17
zurück +17 -22
10 Feb '17
zurück +17 -22
  1. Spiegelbilder betrachten

    Für die Ausstellung "Mirror Images" haben sich Kunst und Wissenschaft zusammengetan und stellen Werke und Experimente zum Thema Selbst-Wahrnehmung aus. Anhand von Fotografien oder optischen Täuschungen zeigen die Künstler und Wissenschaftler, wie wir unseren eigenen Körper wahrnehmen. Die Vernissage: Heute Freitag ab 18 Uhr im Kunstmuseum Thun

    Spiegelbilder betrachten

    Bild: Charlie Todd

  2. Vom Leben lernen

    Die Filmförderung Sundance Institute produziert zusammen mit der "New York Times" regelmässig Kurzdokus zu gesellschaftlichen Themen, gibt etwa Einblick in ein Frauengefängnis oder zeigt den Umgang der christlichen Kirche mit L.G.B.T.-Menschen. Das gibts alles gratis – und zwar hier. Unser Tipp: "Hotel 22" über den Alltag Obdachloser im Silicon Valley.

  1. Ein Schicksal mitleben

    Ivo und Martin teilten verdrogte Tage in Churer Parks, Freunde und Lebenskrisen. Während Martin vom Sog der Sucht durch sein Leben geschleudert wurde, hat Ivo die Kamera darauf gehalten. Im Kinofilm "Zaunkönig" erzählt er anhand der Tagebuchnotizen seines Freundes ihre gemeinsame Geschichte bis zu Martins frühem Tod. In Zürich, Luzern und Chur ist die Doku ab sofort auf der Leinwand zu sehen.

  1. Fremdes vertraut sehen

    Für das Fotoprojekt "Fremdvertraut" hat Schweiz Tourismus fünf Top-Fotografen aus Ländern von Mexiko bis China gebeten, uns unsere Heimat durch fremde Augen sehen zu lassen. Entstanden sind Touri-Bilder, die typische Schweiz-Momente aus neuen Perspektiven zeigt – und bis 7. Mai in der Fotostiftung in Winterthur ausgestellt sind. Das Fotoprojekt eröffnet heute Freitag um 18 Uhr mit der Vernissage.

    Fremdes vertraut sehen

    Bild: Alinka Echeverría

  2. Sich in sanften Pop-Folk hüllen

    Heute Freitag releast die Basler Folk-Band Serafyn ihr erstes Album "Foam" – endlich! Denn die souligen Stimmen und die soften Klänge aus Cello, Kontrabass und Gitarre nehmen uns mit in eine Traumwelt.

  1. Sich auf einen Avantgarde-Trip begeben

    Das Konzert-Theater "Rewild" ist eine Bühnenexplosion voller Emotionen und Inspiration: Die elektronisch-eklektische Musik der Schweizer Künstlerin Livia Rita verschmilzt mit verletzlichen Melodien und wird durch die Performance und extravaganten Kostüme der Künstler zum lebendigen Video-Clip. Live heute Freitag in Basel, am Samstag in Bern und am kommenden Donnerstag in St. Gallen.

  1. Der Graffiti-Bewegung auf den Grund gehen

    Das Schweizer Künstlerduo Gen Antem und Miriam Bosshard stellt ab heute Freitag ihre Graffiti und Urban Art im Artstübli Basel aus. Beide haben die erste Graffiti-Art-Bewegung in New York hautnah miterlebt und realisieren seit 2008 gemeinsam Ausstellungen in Istanbul, Bregenz oder Tokio.

    Der Graffiti-Bewegung auf den Grund gehen

    Bild: zvg

Lies auch das