So geht Schweizer Mode

Zum elften Mal haben gestern Abend Schweizer Designer und Designerinnen an der Mode Suisse ihre neusten Kollektionen gezeigt. Ein Highlight war das Duo Wuethrichfuerst.

Von: Jana Lorena Heini

So geht Schweizer Mode
Bild: Alexander Palacios Ein Look aus der neuen Kollektion des Basler Design-Duos Wuethrichfuerst.
08 Feb '17
zurück +30 -41
08 Feb '17
zurück +30 -41

Die Erwartungen an Wuethrichfuerst waren gross – und das Designduo hat uns nicht enttäuscht. Mit knalligen Farben und spannenden Materialkombinationen zogen die Basler das Publikum in ihren Bann. In Erinnerung blieben aber auch das gelbe Chiffonkleid von Lida Noba, die modern-minimalistische Lingerie von Lyn Lingerie und die kreativen Entwürfe von Vanessa Schindler, einer Studentin der Haute école d'art et de design (HEAD).

Auch wenn das Niveau der Kollektionen unterschiedlich war, gab die Mode Suisse gestern Abend einen glänzenden Überblick über die Schweizer Modedesignszene. Im Migros Museum der Gegenwartskunst im Zürcher Kreis 5 wurde dem Publikum eine geballte Ladung an junger Designkunst präsentiert. Zwölf ausgewählte Schweizer Designer zeigten ihre neusten Kreationen für Herbst/Winter 17/18. Neben bekannten Labels wie EnSoie, Dorothée Vogel und Julian Zigerli, präsentierten auch Newcomer wie Lida Noba oder Durchstarterin Julia Seemann.  Sie hat eben erst in Berlin an der Fashionweek ihre Herbst-Winterkollektion gezeigt und überzeugte an der Mode Suisse mit ihrer Mischung aus Streetwear, Sexyness und Oversize.

Julian Zigerli im Katzenfieber

Für Begeisterung sorgte Julian Zigerli, der seine Models in von Katzen inspirierten Designs zum Song "Memory" aus dem Musical "Cats" über den Laufsteg schreiten und inmitten des Publikums auf dem Boden Platz nehmen liess. Auf dem Laufsteg entdeckte man nebst vertrauten Schweizer Models wie Vivienne Rohner, Natalja Neumeister, Sany Liriano, Sven Stoop und Raphael Hatt erfrischend viele neue Gesichter. Gleich aufgefallen ist der junge Basler Noah Brown, der kürzlich an der Fashionweek in Paris die Louis-Vuitton-Show eröffnet hat.

Wie schon im letzten Jahr lud Mode-Suisse-Gründer Yannick Aellen auch diesmal wieder Gäste aus dem Ausland ein. Für Überraschung sorgte zum Beispiel die Anwesenheit des deutschen Bloggers Carl Jakob Haupt von Dandy Diary. Er schien sich gleich in die von Katzen inspirierte Kollektion von Julian Zigerli verliebt zu haben. So sah es zumindest auf seinem Instagram-Account aus, wo er ein Bild von sich und Zigerli postete.

Unsere Lieblingslooks

  • Bild: Alexander Palacios

    Die Zürcher Designerin Dorothée Vogel gab in den 90er-Jahren den Ton an – gestern zeigte sie viel Farbe und Volumen.

  • Bild: Alexander Palacios

    Die grosse Überraschung zeigte das Zürcher Label En Soie nicht - dafür einen runden Anschluss an seine letzten Kollektionen. Der Denim-Look mit oranger Puffer-Jacke fiel dennoch auf.

  • Bild: Alexander Palacios

    Diese Kreation entsprang der Fantasie eines Studenten der Haute école d'art et de design. Getragen wird sie von Model Noah Brown, der an der vergangenen Fashionweek in Paris die Louis-Vuitton-Show eröffnete.

  • Bild: Alexander Palacios

    Auf Tuchfühlung mit Lyn Lingerie. 

  • Bild: Alexander Palacios

    Ebenfalls aus den kreativen Hallen der "HEAD" aus Genf: die Kreation von Vanessa Schindler.

  • Bild: Courtesy of Alexander Palacios

    Gerade von der Berlin Fashionweek zurück, zeigte Julia Seemann gestern Abend ihre neue Kollektion an der Mode Suisse und überzeugte mit einer Kombination aus Streetwear, Sexyness und Oversize.

  • Bild: Alexander Palacios

    Eine tolle Silhouette schaffen die minimalistischen Entwürfe des Westschweizer Labels Garnison.

  • Bild: Alexander Palacios

    Model Raphael Hatt trägt einen Pullover von Julian Zigerli, der in Zusammenarbeit mit dem Label Karavlas entstanden ist.

  • Bild: Alexander Palacios

    Inspiriert vom Heimatland: die Kollektion der gebürtigen Iranerin Lida Noba. Zauberhaft!

  • Ein Look aus der neuen Kollektion des Basler Design-Duos Wuethrichfuerst.

    Bild: Alexander Palacios

    Wuethrichfuerst haben sich für ihre aktuelle Kollektion von Alltagsgegenständen inspirieren lassen. Das Basler Duo  sollte man sich unbedingt merken. 

Lies auch das