L'Oréal holt sich Transmodel Hari Nef

An den Golden Globes lief ein Werbespot, der ein neues Zeitalter einläutet: Nun gehört eine Transfrau zur L'Oréal-Familie.

Von: Marie Hettich

L'Oréal holt sich Transmodel Hari Nef
Bild: Getty Images Aktivistin, Schauspielerin, Model – und nun das neue Gesicht von L'Oréal: Hari Nef.
10 Jan '17
zurück +48 -65
10 Jan '17
zurück +48 -65

Als simpler Werbespot zwischen all den Superstars, Föhnfrisuren und Glamour-Roben an den Golden Globes aufzufallen, ist fast ein Ding der Unmöglichkeit. L'Oréal ist das gelungen. In der neusten Make-up-Kampagne des Kosmetikriesen flimmerte gestern Abend im Slipdress und locker hochgesteckten Haaren das Transgender-Model Hari Nef über die riesige Leinwand im Beverly-Hilton-Hotel. Am Ende des Spots sagt sie den Satz, für den so gut wie jedes Model seit Jahrzehnten alles geben würde: "Because I'm worth it."

Fünf Wörter – ein Meilenstein in der Diversity-Geschichte. Denn obwohl einzelne Transgender-Models wie die 24-jährige Hari von der Fashion-Welt schon länger gehypt werden, war es bisher kaum vorstellbar, dass auch der Mainstream Gefallen an ihnen finden könnte. Die Buchung von L'Oréal ist ein Statement – das Statement eines Global Players, den jeder kennt und der seit Jahrzehnten mitdefiniert, wie Frauen auf der ganzen Welt aussehen wollen.

Auch die anderen Models der "True-Match"-Kampagne sind eine Liebeserklärung an die Vielfalt: Es sind weisse, asiatische und dunkelhäutige dabei, zwei davon sind Plus-Size, einer davon ein Mann. Und Schauspielerin Blake Lively, die schon oft für L'Oréal gemodelt hat, marschiert hochschwanger vor die Kamera. So solls sein.

comments powered by Disqus

Lies auch das