Author

3 Brunch-Ideen aus 3 Ländern

Diese Rezepte aus Mexiko, Polen und dem Libanon sind eine tolle Abwechslung für alle, die einen ausgiebigen Zmorge schätzen.

Von: Violet Kiani

3 Brunch-Ideen aus 3 Ländern
Bild: istockphoto Das Katerfrühstück schlechthin: Die Huevos Rancheros, Eier à la mexicaine in Tomatensauce.
10 Jan '17
zurück +24 -16
10 Jan '17
zurück +24 -16
  1. Jajecznica aus Polen

    Die Polen mögens deftig, und dieses Rührei ist eines der beliebtesten Frühstücksgerichte. Um aus einem herkömmlichen Rührei ein polnisches Jajecznica zu machen, braucht ihr geräucherte Wurst – eine sogenannte Kielbasa – und viel Grün von der Frühlingszwiebel oder Schnittlauch. Traditionell werden dazu Kartoffelpuffer gereicht, die man Platski nennt. 

     

    Das braucht ihr für 4 Personen

     

    6 Eier

    2 geräucherte Würste, in Scheiben geschnitten

    1 EL Butter

    einen Schuss Milch

    das Grün von 1 Frühlingszwiebel, in dünne Streifen geschnitten

    Salz, Pfeffer

    1 EL Öl

     

    Für die Kartoffelpuffer:

    4 grosse Kartoffeln, roh und gerieben

    1 TL Zwiebelpulver

    0,5 TL Knoblauchpulver

    1 TL Salz

    0,5 TL Paprikapulver

    1 EL Mehl

    2 EL Pflanzenöl

    Pfeffer

     

    So gehts:

     

    Öl in eine Pfanne geben, die Würsten wenige Minuten anbraten. Die Eier mit Milch, der Frühlingszwiebel, Salz und Pfeffer in einer kleinen Schüssel verquirlen. In einer zweiten Pfanne die Butter erhitzen und das Rührei bei mehrmaligem Wenden braten; dann mit Würstchen als Topping servieren. 

    Für die Kartoffelpuffer: Kartoffeln, Zwiebelpulver, Knoblauchpulver, Salz, Paprikapulver, Mehl und Pfeffer in einer Schüssel gut vermischen. Das Öl in einer Pfanne auf mittelhohe Temperatur erhitzen. Eine dünne Schicht der Kartoffel-Mischung über den gesamten Boden der Pfanne verteilen. Die Kartoffelpuffer sollten so dünn wie möglich sein, ohne dass sie Löcher haben. 2 Minuten goldbraun braten, wenden und auf der anderen Seite braten.

    Mit der restlichen Kartoffelmischung wiederholen.

Jajaczenica heisst das polnische Rührei mit deftiger Wurst.

Das polnische Jajecznica-Rührei mit geräucherter Wurst und viel Frühlingszwiebel; hinzu kommen noch Kartoffel-Puffer.

 

Bild: Instagram bezglutenowy_kociol_baby_jagi

  1. Manakisch aus Libanon

    Ein Fladenbrot mit orientalischer Würzung - die kleinen Brote schmecken köstlich zu Schafskäse, selbst gemachtem Labneh-Frischkäse, frischen Tomaten sowie Gurken, Oliven, Spiegeleiern und Hummus. 

     

    Das braucht ihr für 4 Portionen:

     

    7 g Trockenhefe

    0,5 TL Zucker

    300 ml lauwarmes Wasser

    450 g Mehl (Type 550)

    0,5 TL Salz

    Für das Topping:

    2-3 EL Olivenöl

    3-4 EL Za'atar

     

    So gehts:

     

    Die Hefe mit dem Zucker im Wasser auflösen und 5 Minuten stehen lassen.

    Salz und Mehl vermischen. Das Hefe-Wasser zugeben und zu einem glatten Teig verkneten. Der Teig ist noch relativ feucht, sollte sich aber nach 10 Minuten glatt aus der Schüssel lösen lassen.

    Abgedeckt etwa 2 Stunden gehen lassen, bis der Teig etwa das Doppelte seines ursprünglichen Volumens hat. 

    Ofen auf 200° C vorheizen. Olivenöl mit Za'atar verrühren. Teig kurz durchkneten und in 6-8 Portionen teilen. Zu Kugeln formen und jede Kugel flach ausrollen. 

    Mit Olivenöl-Za'atar-Gemisch bestreichen und ca. 10-15 Minuten backen. Lauwarm servieren.

     

Libanon-Brunch mit dem orientalischen Brot Marakish

Ein orientalisch inspiriertes, buntes Frühstück mit Manakisch-Fladenbrot und etlichen Köstlichkeiten.

Bild: Instagram lina.sinno

  1. Huevos Rancheros aus Mexiko

    Die pochierten Eier in scharfer Tomatensauce sind ein super Katerfrühstück. Dazu passen Tostadas, die ihr selber aus Mais-Tacos machen könnt. Authentischer Begleiter zu diesem Rezept: Guacamole mit viel Koriander und Limettensaft. 

     

    Das braucht ihr für 4 Portionen:

     

    1 grosse Zwiebel, gehackt

    1 Knoblauchzehe, fein gehackt

    2 rote Chilischoten, entkernt und gehackt

    2 gelbe oder rote Paprikaschoten, in Streifen geschnitten

    4 Stiele Petersilie, Blätter fein gehackt

    1 EL Öl

    100 g Frühstücksspeck

    2 TL getrockneter Oregano

    1 Prise Kreuzkümmel

    1 EL Tomatenmark

    425 ml Tomaten aus der Dose

    250 ml Salsasauce

    4 Eier

    Salz, Pfeffer

     

    So gehts:

     

    Öl in einer grossen Pfanne erhitzen. Speck knusprig braten, dann auf Küchenpapier abtropfen lassen.

    Zwiebel, Knoblauch, Chili und Paprika im heissen Bratfett andünsten. Mit Salz, Pfeffer, Oregano und Kreuzkümmel würzen. Tomatenmark einrühren, kurz anschwitzen. Mit Tomaten und Salsasauce ablöschen, aufkochen.

    Offen ca. 10 Minuten köcheln. Mit Salz und Pfeffer abschmecken, die Hälfte der Petersilie einrühren.

    Eier einzeln in ein Schälchen oder eine Suppenkelle schlagen. Mit einem Löffel jeweils eine Mulde in das Gemüse schieben und die Eier einzeln hineingleiten lassen. Zugedeckt 6–8 Minuten köcheln lassen.

    Mit Speck und übriger Petersilie garnieren.

Mexikanische Huevos Rancheros: Pochierte Eier in deftiger Tomatensauce.

Mit Chili und viel Gewürzen machen die Huevos Rancheros müde Geister wieder munter. Perfekt für den Kater-Brunch am Wochenende. 

Bild: Instagram _cookmehappy

Violet Kiani hat zwei Kochbücher veröffentlicht, veranstaltet regelmässig Supperclubs und pendelt zwischen Zürich, Berlin und London. Für Friday bloggt sie jeden Dienstag und Samstag über Food.

comments powered by Disqus

Lies auch das