Author

Dieses vegane Curry gibt dir neue Power

Zu viel geschlemmt über die Feiertage? Da kommt mein gesundes Gemüsecurry genau richtig – und gibt dir Kraft für die Silvesternacht.

Von: Violet Kiani

Dieses vegane Curry gibt dir neue Power
Bild: Violet Kiani Tut dir gut: Süsskartoffeln in crèmiger Kokos-Curry-Sauce.
31 Dez '16
zurück +46 -26
31 Dez '16
zurück +46 -26

Das Superfood Süsskartoffel trifft auf Kokosmilch, Ingwer und Koriander: Dieses Curry ist eine Wohltat nach den vielen Schlemmereien der Feiertage. Wohl bekömmlich, gesund und vegan – und erst noch super schnell gemacht.

Für 4 Personen braucht ihr:

2 grosse Süsskartoffeln, geschält und in Würfel geschnitten

1 mittelgrosse Zwiebel, geschält und gehackt

2 Knoblauchzehen, geschält und fein gehackt

1 Stück Ingwer (2 cm), geschält und sehr grob gewürfelt

100 g Zuckerschoten

150 g Baby-Spinat

1 Chillischote, entkernt und fein gehackt

400 ml Kokosmilch

1 Tasse Wasser

4 EL Olivenöl

0,5 TL Curry-Pulver

0,5 TL Kurkuma

Je eine Prise Paprikapulver, gemahlener Kreuzkümmel, gemahlener Koriander

Salz, Pfeffer

Zum Garnieren: frischer Koriander, Erdnüsse

 

Alle Zutaten da? Dann Pfanne oder Wok raus und losgekocht!

Bild: Violet Kiani

So gehts:

Öl in einer tiefen Pfanne oder in einem Wok bei mittlerer Hitze erhitzen. Zwiebeln darin andünsten. Nach drei Minuten Knoblauch, Chili und Ingwer hinzugeben. Einige Minuten braten, dann alle Gewürze beifügen, weiterbraten. Nun die Süsskartoffel und die Zuckerschoten hineingeben und einige Minuten braten, dabei immer mal wieder rühren. 

Durch das Mitrösten im heissen Öl entfalten Kurkuma, Curry und die anderen Gewürze ihr tolles Aroma.

Bild: Violet Kiani

Wasser und Kokosmilch hinzugeben, etwa 15 Minuten köcheln lassen, bis die Kokosmilch schön crèmig ist. Nun den Babyspinat unterheben und ganz kurz mitköcheln lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Zum Servieren mit Koriander und Erdnüssen dekorieren. Dazu passt Basmati Reis.

Guten Appetit!

Violet Kiani hat zwei Kochbücher veröffentlicht, veranstaltet regelmässig Supperclubs und pendelt zwischen Zürich, Berlin und London. Für Friday bloggt sie jeden Dienstag und Samstag über Food.

 

 

Lies auch das