Die neuen Schweizer Filmtalente

Sie sammeln Filmpreise und fassen auf dem roten Teppich Fuss: Diese sechs Schweizer mischen die Filmszene auf.

Von: Melanie Biedermann

Die neuen Schweizer Filmtalente
Bild: SRF/Pascal Mora Rabea Egg gibts heute als "Lina" auf SRF 1. Dafür hat sie im Januar den Schweizer Fernsehfilmpreis erhalten.
21 Feb '16
zurück +22 -21
21 Feb '16
zurück +22 -21

Annina Walt, 19

Annina startet gleich mit zwei Rollen durch.

Bild: Petite Machine

Letztes Jahr erspielte sich Annina als Mobbing-Opfer im Kritikererfolg "Amateur Teens" gleich eine grosse Fangemeinde. Dabei hat die Zürcher Gymnasiastin vor dem Coming-of-Age-Drama nur wenig Erfahrung: kleinere Theaterproduktionen und eine Rolle im "Tatort".

Seit dem Überraschungserfolg geht alles doppelt schnell: Aktuell ist Annina mit ihrer Rolle in Micha Lewinskys "Nichts passiert" im Kino. Für "Amateur Teens" und "Nichts passiert" ist sie als beste Darstellerin für den Schweizer Filmpreis nominiert. 

Kacey Mottet Klein, 17

Erst Kinderstar, jetzt Berlinale-Shooting-Star: Kacey Mottet Klein.

Bild: Getty Images

Mit zehn Jahren hat der Lausanner Kacey Mottet Klein seinen ersten Schweizer Filmpreis für "Home" gewonnen. Ein zweiter und eine Nominierung für den französischen Filmpreis César, kamen vier Jahre später dazu. Mittlerweile ist Kacey 17, hat die Schule geschmissen und setzt alles auf die Filmkarriere. 

Am Donnerstag kommt er im mehrfach ausgezeichneten Vorortsdrama "Keeper" ins Kino. An der Berlinale präsentierte Kacey diese Woche den bewegenden Coming-of-Age-Film "Quand en a 17 ans" und wurde als einer von zehn europäischen Shooting Stars ausgezeichnet. Diesen Award haben vor ihm bereits Alicia Vikander, Maisie Williams und Daniel Brühl gewonnen.

Noémie Schmidt, 25

Die schöne Welsche wird international.

Bild: Getty Images

Noémie Schmidt spielte bereits in ersten Filmen – seit sie vor knapp zwei Jahren nach Paris gezogen ist, wird es aber interessant. Sie hat eine neue Agentur (die auch Adèle Exarchopoulos vertritt), spielt ihre ersten Hauptrollen und ist auf dem Radar internationaler Modemagazine.

Noémies erster grosser Kinofilm "L'Étudiante et Monsieur Henri" startet bei uns im August. Vorher sehen wir sie noch neben Anatole Taubman im heissen Historien-Drama "Versailles". Die zehn Folgen der 30 Millionen teuren französisch-kanadischen Mega-Produktion laufen ab 23. Februar auf Sky Atlantic.

Elisa Plüss, 27

Neben der Theaterbühne fasst Elisa im Film Fuss. 

Bild: Steffen Roth

Die 27-jährige Zürcherin ist zwar längst kein Schauspiel-Neuling mehr, allerdings stand sie bisher vor allem auf Theaterbühnen, spielte Live-Performances und in einem Musikvideo fürs deutsch-österreichische Elektroduo Poétique Electronique. 

Seit Elisa vergangenen Herbst ihre Schauspielausbildung in Salzburg abgeschlossen hat, ist sie Ensemble-Mitglied am Schauspielhaus Zürich, wo sie zurzeit mit "Mephisto" auf ihrer gewohnten Bühne steht. Im Herbst wird sie in Stefan Haupts ("Der Kreis") Verfilmung von Lukas Hartmanns Roman "Finsteres Glück" im Kino zu sehen sein. Das dürfte ihr die Türen für neue Filmprojekte öffnen. 

Max Hubacher, 23

Er wird vom "Verdingbub" zum Charakterhelden.

Bild: swissfilms.ch

Max Hubachers Karriere startete steil: Für seine Titelrolle im Schweizer Epos "Der Verdingbub" hat der Berner vor vier Jahren den Schweizer Filmpreis erhalten – im selben Jahr auch einen Shooting Star Award an der Berlinale.

Seit seinen ersten Erfolgen liefert Max konstant Gründe, sich diese stechblauen Augen gut einzuprägen: 2013 mit der kleinen Rolle neben Hollywood-Kalibern wie Jack Huston und Jeremy Irons in "Night Train to Lisbon", vergangenes Jahr im Drama "Driften" und aktuell im Kino neben Annina Walt in "Nichts passiert". 

Rabea Egg, 17

Sie holte sich im Januar ihren ersten Filmpreis.

Bild: SRF/Oscar Alessio

Rabea Egg hat an den Solothurner Filmtagen mit ihrer Rolle im TV-Film "Lina" den Schweizer Fernsehfilmpreis gewonnen. Mit 17 und ohne nennenswerte Erfahrung. 

Nach dem Blitz-Erfolg will Rabea das Gymi abschliessen und zur Schauspielschule. Gut möglich, dass ihr die Karriere doch noch dazwischenkommt. "Lina" läuft heute Abend um 20.05 Uhr als TV-Premiere auf SRF 1. 

Lies auch das