"Ich war oft allein"

Die 19-jährige Annina Walt spielt im Schweizer Film "Amateur Teens" eine Aussenseiterin. Darauf hat sie sich bestens vorbereitet.

Von: Marie Hettich

Bild: Petite Machine Scheut keine Schauspiel-Herausforderung: Newcomerin Annina Walt.
15 Okt '15
zurück +39 -32
15 Okt '15
zurück +39 -32

Erwachsenwerden ist kein Zuckerschlecken - vor allem heutzutage nicht. Der Schweizer Regisseur Niklaus Hilber zeigt das mit seinem neuen Spielfilm eindrücklich und schonungslos: In "Amateur Teens", der heute in einigen Schweizer Kinos anläuft, hat eine Gruppe 14-jähriger Sekundarschüler in Zürich mit der Pubertät zu kämpfen - inmitten von Pornos, Smartphones und dem Dauerzwang, supercool und supersexy zu sein. Dafür gabs den Publikumspreis am diesjährigen Zurich Film Festival.

Lara, die Neue auf der Schule, gespielt von Annina Walt, passt da nicht ganz ins Bild: Sie schminkt und rasiert sich nicht, und hat nur wenige Freunde auf Facebook. Sie wird zum Mobbing-Opfer. Wir haben die 19-Jährige in Zürich auf eine Tasse Chai Latte getroffen.

Cybermobbing, Drogen, Gangbangs - glaubst du, dass es in Schweizer Schulen wirklich so abgeht wie in "Amateur Teens"?
Bestimmt nicht täglich und wahrscheinlich auch nicht in jeder Schule. Aber solche Sachen passieren hier mit Sicherheit, ja.

Hast du damit selbst Erfahrungen gemacht?
Nein. Aber als ich den Film zum ersten Mal gesehen habe, musste ich an einige Leute denken, die mit mir in der Schule waren. Es gibt wohl fast in jeder Klasse jemanden, der gemobbt wird.

Wie hast du dich auf deine Aussenseiterrolle vorbereitet?
Ich bin oft ohne meine Schulkollegen essen gegangen, habe bewusst viel Zeit alleine verbracht. Oder ich habe mir vorgestellt, wie Lara, die ja neu in eine Klasse kommt, den Schulweg zum ersten Mal zu gehen. Ich wollte verstehen, wie es sich anfühlt, nicht dazuzugehören.

Und, wie fühlt es sich an?
Verloren. Ich selbst hatte immer das Glück, dass Leute mich offen aufgenommen haben, wenn ich wo neu dazukam. Wenn sie das wie in Laras Fall nicht machen und dir von Anfang an keine Chance geben, muss das sehr schlimm sein.

Zigis, viel Schminke und viel Geläster: Laras Klassenkameradinnen habens faustdick hinter den Ohren.

Bild: zvg

Sind Mädchen fieser als Jungs?
Vielleicht ist das nur ein Klischee, aber ich habe schon den Eindruck, dass sich Jungs einmal prügeln und dann ist gut. Oder sie gehen sich einfach aus dem Weg. Manche Mädchen dagegen können sehr hinterhältig sein. Sie sind clever, spielen Spielchen.

Ist für dich Social Media auch so wichtig wie den Teens im Film?
Ich bin wie Lara auch keine Social-Media-Queen. Facebook nutze ich vor allem als Informationsquelle. Bis letzte Woche hatte ich nicht einmal Internet auf meinem Handy.

Sabrina (Chiara Carla Bär) ist die einzige, die nett zu Lara ist.

Bild: zvg

Was würdest du aus heutiger Sicht einer 14-Jährigen raten?
Ich hatte als Jugendliche so viele Fragen und dachte, ich brauche auf alle eine Antwort. Dabei ist es voll egal, wenn man keine hat. Es kommt, wie es kommen soll, und meistens kommt es gut - das wäre mein Ratschlag.

Was ist jetzt schwieriger als damals?
Bis zu meiner Matura diesen Sommer bin ich einfach jeden Morgen in die Schule, hab mich hingesetzt und zugehört. Jetzt muss ich plötzlich Verantwortung übernehmen und Entscheidungen treffen.

Wie gehts also weiter?
Jetzt wo ich mit der Schule fertig bin, möchte ich mich ganz der Schauspielerei widmen.

Der Trailer zu "Amateur Teens":

Lies auch das