UGG-ly? Das Comeback der Lammfell-Treter.

Der Lammfell-Boot aus Australien war lange trendy, dann wurde er schnell zum Fauxpas. Jetzt sieht man das Teil wieder an den Füssen der Stars.

UGG-ly? Das Comeback der Lammfell-Treter.
Bild: Getty Images Das Model und Bloggerin Chloe Norgaard (links) zeigt wie man Ugg Boots jetzt trägt.
25 Jan '15
zurück +44 -63
25 Jan '15
zurück +44 -63

Nach Birkenstocks und Adiletten kommt jetzt das nächste kontroverse Schuh-Comeback: Die „Vogue UK“ feiert „Die Rückkehr der UGG Boots“. Vanessa Hudgens und Blake Lively machen das Revival schon mit und tragen die Lammfelltreter wieder.

Der erste Hype um die australischen Boots begann 2003, als Übermodel Kate Moss in West London damit spazieren ging. Aber man hatte schnell genug von den unförmigen Boots: Immer mehr billige Kopien, die in Kürze furchtbar ausgelatscht aussahen, überspülten den Markt. Die Modewelt erklärte sie zum No-Go.

Nicht ganz zu unrecht: Die Lammfell-Boots sind klobig, machen kurze Beine und sorgen nicht gerade für einen graziöse Haltung. Aber sie sind auch wahnsinnig bequem und kuschelig warm. Denn ursprünglich wurden sie gebraucht, um die Füsse der australischen Surfer nach dem Wellenreiten aufzuwärmen.

Falls ihr jetzt auch auf diesen Trend aufspringen wollt, kombiniert sie zu langen Hippie-Kleidern und zerrissenen Jeans, wie einst Sienna Miller. Und nicht zu Trainerhosen und Gammellook à la Britney Spears.

 

Kate Moss mit den Ugg Boots 2003 in London.

Lies auch das