Aufmacher Gettyimages 972331214
Getty Images

Warum Harry und Meghan nicht auf die pazifischen Inseln reisen sollten

von Irène Schäppi

13 JUNI 2018

Entertainment

Im Herbst reisen die Frischvermählten nach Australien, Neuseeland, Fidschi und Tonga. Manche Medien sehen darin aber eine Gefahr für eine potenzielle Schwangerschaft von Meghan.

Der Druck auf dem Herzog und der Herzogin von Sussex ist gross: Kaum verheiratet soll schnellstmöglich Nachwuchs her. Und das obwohl sich Prinz Harry im Verlobungs-Interview mit der BBC (ab 13.17 Min.) eher zurückhaltend zu diesem Thema geäussert hat: "Im Moment haben wir noch keine Pläne, Kinder zu bekommen." 

Trotzdem laufen in Grossbritannien die Wettbüros zu diesem Thema heiss. Harrys und Meghans erste offizielle Auslandsreise könnte Wettteilnehmern nun einen Strich durch die Rechnung machen. Wie der Kensington Palast gestern bekannt gegeben hat, wurden die frisch vermählten Royals im Herbst von den Regierungen Australiens und Neuseelands offiziell eingeladen. Auf Wunsch des britischen Aussenministeriums besuchen sie zudem noch die pazifischen Inseln Fidschi und Tonga.

Während die meisten Medien diese Reise als eine Hommage an Prinz Harrys Eltern sehen – Lady Dianas und Prinz Charles erste königliche Tournee führte sie 1983 auch nach Australien und Neuseeland – sehen andere darin, darunter der "Mirror", eine Gefahr, sollte Meghan demnächst schwanger werden wollen.

Royaler Nachwuchs erst im Mai 2019?

Denn Fidschi sowie Tonga wurden von der Weltgesundheitsorganisation als Risikogebiete für den Zikavirus eingestuft. Will heissen: Schwangere oder Frauen, die schwanger werden wollen, sollten Reisen in Zikavirus-Ausbruchsgebiete vermeiden. Infiziert sich nämlich eine Schwangere mit dem Virus, besteht die Gefahr auf Missbildungen. 

Nicht-Schwangere, die sich mit dem Virus angesteckt haben könnten, sollten nach Verlassen eines solchen Risikogebietes zwei bis sechs Monate nicht schwanger werden. Harry und Meghan dürften also erst nächsten Mai mit Nachwuchs zeugen beginnen, sollte die Herzogin von Sussex tatsächlich nach Fidschi reisen. Ein offizielles Statement vom Kensington Palace zu diesem Thema gibts zurzeit nicht.


Soll Meghan nach Fidschi und Tonga reisen?

1216 Votes
  • Klar, wenn sie es nicht eilig hat schwanger zu werden und auf einen konsequenten ganztägigen Mückenschutz achtet? 59%
  • Auf keinen Fall. Ich kann Harrys und Meghans Nachwuchs kaum erwarten. 9%
  • Ich habe keine Meinung zu diesem Thema. 32%

Noch mehr von uns

Was hältst du von diesem Artikel?

  • :(
  • love it no Data :(
  • haha no Data :(
  • wow no Data :(
  • traurig no Data :(
  • wütend no Data :(
  • love it
  • haha
  • wow
  • traurig
  • wütend