Fabian Haefeli Portrait
Fabian Häfeli

Tipps für Yummi Pics

von Lucien Esseiva

21 MÄRZ 2018

Food & Home

Mit diesen sechs Profi-Tricks von Food-Fotograf Fabian Häfeli bringst du deine Fotos für Insta und Co. aufs nächste Level.

1. Lichtverhältnisse

"Der Handy-Blitz verleiht den Bildern einen eher grünlichen, unnatürlichen Farbton – also das Essen nie anblitzen. Fotos bei Tageslicht wirken am besten und unterstützen die natürlichen Farben der Lebensmittel. Die besten Bilder gelingen, wenn das Licht seitlich oder von hinten kommt. In einem dunklen Restaurant kann man notfalls auch die Begleitung fragen, ob sie das Essen mit dem Handy-Licht seitlich ausleuchtet und mit der Serviette aufhellt. Im Zweifel immer im Bildbearbeitungsprogramm die Helligkeit pushen, als blitzen."

Schoko Kuechlein
Bild: Fabian Häfeli

2. Kontraste

"Im Restaurant kann eine Serviette als Reflektor verwendet werden. Das nimmt dem Essen die Schatten, so kann man die Kontraste gezielt steuern. Zu Hause erzielt man den selben Effekt mit einem weissen Schneidebrett. Alufolie funktioniert ähnlich - damit werden die Kontraste aber deutlich härter."

Fisch Gericht Fabian Haefeli
Bild: Fabian Häfeli

3. Auf Filter verzichten

"Instagram-Filter mögen bei Porträts oder Landschaftsbildern gut aussehen, beim Essen funktionieren Filter jedoch selten. Gerade beim Essen ist es wichtig, dass die Farben stimmen. Das sind psychologische Reaktionen: Ein schön rote Tomate löst viel mehr Appetit aus, als eine in unnatürlichem Farbton. Auch hier gilt: Lieber in der Bildbearbeitung an der Brillanz, der Sättigung und am Kontrast arbeiten."

Drink Fabian Haefeli
Bild: Fabian Häfeli

4. Bildaufbau

"Ich achte stark auf Farben und Formen. Ein farblich passender Untergrund lasst den Teller mit einem Gericht nochmal besser und stärker wirken. Die Farbkomposition muss stimmen."

Suessigkeiten Fabian Haefeli
Bild: Fabian Häfeli

5. Foodstyling

"Wenn man sein Essen fotografieren will, so muss man sich bewusst sein, dass es gut aussehen, nicht zwingend gut schmecken soll. Dementsprechend liebevoll sollte das Gericht angerichtet werden. Es ist aber ein Märchen, dass man für Fotos gestylte Gerichte nicht essen kann. Die allermeisten Teller, die ich fotografiere, esse ich danach auch. Ich bin der Auffassung, dass Essen, dass gut gekocht ist, auch schön aussieht."

Bratwurst Gericht Fabian Haefeli
Bild: Fabian Häfeli

6. Nicht zu clean arbeiten

"Brösemli auf dem Tischtuch, ein abgebrochenes Stück Brot oder Kräuter und Gewürze auf dem locker drapierten Tischtuch machen das Bild lebendig. Für ein Gericht wird in der Küche gearbeitet und das darf man dem Bild ansehen."

Streuselkuchen Fabian Haefeli
Bild: Fabian Häfeli

Der Profi

Fotograf Fabian Häfeli, 32, machte seine Leidenschaft fürs Kochen und sein Interesse an Menschen und deren Geschichte zu seinem Hauptjob und ist spezialisierter Food- und People-Fotograf.

www.fabianhaefeli.ch

instagram.com/fabianhaefeli

Noch mehr von uns

Was hältst du von diesem Artikel?

  • :(
  • love it no Data :(
  • haha no Data :(
  • wow no Data :(
  • traurig no Data :(
  • wütend no Data :(
  • love it
  • haha
  • wow
  • traurig
  • wütend