Aufmacher1 Credit Istock
iStock/Collage: Phlippe Grüebler

So geht Frühlings-Detoxen nach Ayurveda

von Irène Schäppi

7 APRIL 2018

Health

Reinigungspraktiken aus der indischen Heilkunst sind gerade super gefragt. Eine Expertin erklärt, wie eine solche Kur genau funktioniert und was es dabei zu beachten gilt.

Ständig poppen neue Ayurveda-Food-Pics in unseren Feeds auf. Vor allem in Sachen Detox – macht im Frühling natürlich Sinn.


Denn ähnlich wie wir Autos durch einen Ölwechsel wieder zum Laufen bringen, bekommen auch wir dank Entgiftungskuren neue Energie. Insbesondere mit ayurvedischen Reinigungspraktiken, da die über 5000 Jahre alte indische Heilkunst mit Gewürzen wie Kreuzkümmel oder Pfeffer die Verdauung fördert, anstatt sie durch fasten zu schwächen.

Daniela Dörflinger Bruggeman, ganzheitliche Ayurveda Ernährungs- und Gesundheitsberaterin, erklärt uns, wie genau detoxen nach Ayurveda funktioniert. Dass wir dabei auf Alkohol, Kaffee und andere toxische Substanzen verzichten, versteht sich von selbst.


Daniela, weshalb findest du genau diese Kur besonders effektiv? Eine ayurvedische Reinigungskur kurbelt nicht nur den Stoffwechsel an und wir nehmen ab, sie stärkt auch das Immunsystem. Zudem fühlst du dich danach klarer im Kopf.


Worin unterscheidet sich diese Art Detox von anderen Reinigungskuren? Man versucht, mit und nicht gegen den Körper zu arbeiten. Ein Ayurveda-Detox sollte keine Qual sein, weshalb wir hier auf eine feste Tagesstruktur mit regelmässigen Mahlzeiten (dreimal täglich) setzen. Zudem wird das Ayurveda-Detoxen in drei Phasen aufgeteilt: die Abbautage, die Kurtage und Aufbautage. An den Abbautagen geht es darum, den Körper auf die Kur einzustimmen, an den Aufbautagen gewöhnen wir unseren Body langsam wieder an normales Essen.


Was sollte man davor beachten? Stell sicher, dass du genügend Zeit für dich hast, um dich während der Kur richtig fallen zu lassen. Und informiere dein Umfeld: So ein Detox kann manchmal schon etwas hässig machen.

Daniela Dörflinger Bruggeman

Nach einem Ayurveda-Detox fühlst du dich klarer im Kopf.

Was ist in Sachen Food wichtig? Alles immer gut kochen und saftig zubereiten, denn beim Ayurveda-Detoxen wird keine Rohkost gegessen. Zudem ist es bei der Zubereitung von Nahrungsmitteln wie Linsen, Mungobohnen oder Basmati-Reis wichtig, sie mit verdauungsfördernden Gewürzen anzureichern. Das hilft, überschüssige Säuren und Gifte auszuscheiden.


Welche Gewürze und Kräuter helfen da besonders? Alle verdauungsfördernden Gewürze wie zum Beispiel Ingwer, Kurkuma, Kreuzkümmel oder Stangenpfeffer sind super. Ich verwende aber auch viele frische Kräuter. Darunter Petersilie, Koriander, Basilikum oder Dill. Und jetzt natürlich auch saisonale Kräuter wie Brennessel, Löwenzahn, Bärlauch oder Gerstengras.


Was können wir tun, wenn uns zwischendurch die Lust auf Süsses oder Snacks packt? Normalerweise hat man nur am Anfang einer Kur solche Gelüste, weil sich der Körper zuerst an die Ernährungsumstellung gewöhnen muss. Falls es aber nicht anders geht, kannst du deinen Hunger zwischendurch gut mal mit Honig-Reiswaffeln, einer Tasse Chai, Trockenfrüchte oder Mandeln stillen.

Noch mehr von uns

Was hältst du von diesem Artikel?

  • :(
  • love it no Data :(
  • haha no Data :(
  • wow no Data :(
  • traurig no Data :(
  • wütend no Data :(
  • love it
  • haha
  • wow
  • traurig
  • wütend