Keiner sieht auf dem Red Carpet besser aus

von Marc-André Capeder

1 FEB 2018

Fashion

Der US-Schauspieler räumt vielleicht bald einen Oscar als bester Hauptdarsteller ab. Einen Award für seine Outfits hätte er aber ebenso verdient.

Wenn am 4. März in Los Angeles die Oscars verliehen werden, wird der 22-jährige Timothée Chalamet vermutlich den Award als bester Hauptdarsteller gewinnen. In der Coming-of-Age-Romanze "Call Me By Your Name" spielt Timothée einen Teenager, der sich im Sommer 1983 auf dem Landgut seiner Eltern in Norditalien in den Assistenten (Armie Hammer) seines Vaters verliebt. Und er spielt das so gut, dass sich die amerikanischen Medien vor Begeisterung fast überschlagen.


Würde am 4. März auch ein Oscar für die besten Red-Carpets-Outfits verliehen werden – Timothée müsste auch diesen gewinnen. Der Amerikaner weiss nämlich ganz genau, wie man sich für eine Gala oder eine Award-Show modern in Schale wirft – er verzichtet dabei fast immer auf die fantasielose Hemd-Krawatten-Anzug-Kombi.


Kein Red-Carpet-Mainstream


Ob schwarzer Samtsmoking, weinroter Samtanzug oder superhippe Cowboyboots von Calvin Klein zum Rolli: Timothées Outfits sind perfekt auf seinen grazilen Look abgestimmt. Würden andere in einem Nadelstreifenanzug wohl an Mafiosi erinnern, trägt ihn Timothée mit einer solchen Selbstverständlichkeit, dass er dabei mit zurückgekämmten Haaren und dem blassen Teint einem jungen, französischen Aristokraten ähnelt.


Ob nun Timothée selbst ein gutes Modegespür hat oder bloss einer guten Stylistin vertraut, sei dahingestellt. Ist aber eigentlich auch ganz egal. Mit seinen Outfits bewegt sich Timothée abseits vom Red-Carpet-Mainstream und dafür feiern wir ihn


Noch mehr von uns

Was hältst du von diesem Artikel?

  • :(
  • love it no Data :(
  • haha no Data :(
  • wow no Data :(
  • traurig no Data :(
  • wütend no Data :(
  • love it
  • haha
  • wow
  • traurig
  • wütend