Frau Pink
Getty Images

Habt ihr rote Stellen im Gesicht?

von Luise Philine Pomykaj

5 MÄRZ 2018

Health

Dann könnte das Couperose oder Rosacea sein. Ein Dermatologe klärt auf.

Wir alle haben mal glühende Wangen – wenn wir aufgeregt sind, nach ein zwei Gläsern Wein oder wenns draussen eiskalt oder extrem heiss ist. Bei manchen hält diese Rötung im Gesicht allerdings an, die Haut kann sogar brennen und man sieht kleine, rote Äderchen oder Pusteln. Besonders Menschen mit heller, sommersprossiger Haut und rötlichen oder blonden Haaren sind davon betroffen.

Hier kann es sich um die weit verbreitete Hautkrankheit Rosacea oder um Couperose handeln. Was das ist? Wir haben mit Dr. med. Christoph Schänzle, dem Chefarzt der Dermatologie von den Pallas Kliniken, gesprochen. In jedem Fall solltet ihr eure Symptome aber bei einem Arzt abklären lassen.

COUPEROSE

Was ist das überhaupt?

"Hier handelt es sich um erweiterte Blutgefässe. Die Courperose kann alleine auftreten, steht dann nicht im Zusammenhang mit der Rosacea, und wird in dem Fall nicht als Hauterkrankung bezeichnet, sondern lediglich als ästhetischer Makel. Kommen andere Symptome wie Hautrötung, Hautentzündungen, Papeln und Pusteln dazu, spricht man von der Rosacea."

Daran liegts:

"An genetischer Veranlagung. Eine berufliche Tätigkeit, bei der man starken Witterungseinflüssen ausgesetzt wird, kann zu einer Verschlechterung beitragen."

Das kann helfen:

"Die Couperose kann medikamentös nicht behandelt werden. Hier empfehlen sich Laserbehandlungen mit einem KTP-Laser. Dieser ist speziell auf den roten Blutfarbstoff ausgerichtet, die Äderchen werden verschlossen, umgebenes Gewebe wird verschont. Die Laserbehandlung sollte unbedingt bei einem Spezialisten, am besten bei einem Dermatologen, durchgeführt werden."

ROSACEA

Was ist das überhaupt?


"Rosacea ist eine chronische, entzündliche Hauterkrankung, die in verschiedene Stadien eingeteilt werden kann. Während man beim Anfangsstadium nur von einem kurz auftretendem ‘Flush’ spricht, bilden sich beim weiteren Voranschreiten Hautveränderungen, die auch bleiben können. Neben der Rötung, treten typischerweise an Wangen, Stirn und Nase kleine Knötchen und Pusteln auf. Das kann mit Spannungsgefühl und einem Brennen der Haut einhergehen."

Daran liegts:

"Die Ursachen der Rosacea sind bis heute nicht ganz geklärt. Studien belegen, dass auch eine erhöhte Hautmilben-Besiedelung eine Rolle spielt. Unbekannt ist, ob diese eine Ursache oder eine Folge der Rosacea darstellt. Die Forschung ist dran."

Das kann helfen:

"Aggressive Peelings, Alkohol, scharfes, gewürztes Essen, starker Wind, starke Sonnenbestrahlung und Saunagänge lieber vermeiden. Aber jeder reagiert anders: Deshalb genau beobachten, welche Faktoren bei einem selbst zu einer Verschlechterung beitragen. Ausserdem sollte man nicht zu fettige Cremes verwenden, da sich dadurch die Hautmilben vermehren können. Bei einem ärztlichen Gespräch wird alles analysiert und es kann eine spezielle Creme eingesetzt werden. Bei einer fortgeschrittenen Rosacea wird häufig Antibiotika verabreicht."

Noch mehr von uns

Was hältst du von diesem Artikel?

  • :(
  • love it no Data :(
  • haha no Data :(
  • wow no Data :(
  • traurig no Data :(
  • wütend no Data :(
  • love it
  • haha
  • wow
  • traurig
  • wütend