Aufmacher Credit Getty Images Zvg

Diese Unternehmerinnen inspirieren uns

von Gina Buhl

26 MÄRZ 2018

Job & Budget

Warum sind Brands wie das Schweizer Jeanslabel Selfnation eigentlich so erfolgreich? Ganz einfach: Wegen der grossartigen Frauen, die dahinterstecken.

Emily Weiss, Gründerin von Glossier
43944 Klein

Das kann sie besser als andere: Emily Weiss ist der Community-Checker der Millennials. Produktentwicklerinnen castet sie spontan in der U-Bahn, punktet mit Insta-tauglicher Verpackung und erkennt früh, dass eine starke Bindung zu den Followern auf Social Media den Marktwert steigert.

Darum weiss sie Bescheid: Bevor sie 2010 mit ihrem Blog "Into the Gloss" startet, ist sie Praktikantin bei "Teen Vogue" und "W Magazine". Getriggert von Beauty-Bedürfnissen ihrer Leserinnen, launcht sie 2014 das Label Glossier. "Ich wollte einen Brand gründen, dessen Logo man auf dem T-Shirt tragen will", so Emily. Kein Beauty-Label hat derzeit mehr Social-Media-Fame. Ziel erreicht.

Sandra Guggenbühl, Gründerin von Selfnation
Credit Zvg Klein

Deswegen liebt sie ihren Job: Weil es sich jeden Tag ein bisschen nach Familientreffen anfühle. Zusammen mit Bruder Andreas und Kumpel Michael gründet Sandra 2013 Selfnation. Ihre Idee: massgeschneiderte Jeans via Online-Bestellung dank Algorithmen, die mit jeder Bestellung besser wissen sollen, wie die individuell perfekte Jeans aussehen muss. Andreas entwickelt die Schnitttechnik, Michael die 3-D-Visualisierung und Sandra ist der kreative Kopf hinter der Corporate Identity.

Ihre Mission: Die Fashionwelt besser machen. Selfnation setzt auf Nachhaltigkeit. Die Jeans werden im Tessiner Mendrisio in Handarbeit genäht – und nur auf Bestellung und mit Stoffen aus europäischen Webereien gefertigt.

Caroline Buechler, Gründerin von Orfève
Credit David Wagnieres 1

So will sie Schoggi-Fans überzeugen: Caroline hat das Bean-to-Bar-Konzept mit ihrem Freund François-Xavier 2016 in die Romandie gebracht. "Wir verarbeiten die Bohne bis zum Endprodukt selbst, um sicherzugehen, dass unsere Schoggi einzigartig schmeckt", so Caroline. Dafür verzichten sie auf Zusatzstoffe, reisen durch Europa, um Herstellungs- Skills zu erlernen, und wählen ihre Kakaobohnen-Bauern mit Bedacht.

Deswegen glaubt sie an ihr Produkt: "Als mich François-Xavier mit der Idee morgens um 8 Uhr völlig aufgedreht geweckt hat, wusste ich: Das ist unser Projekt! Um 10 Uhr haben wir die ersten Mails rausgelassen." Mittlerweile hat Orfève eine treue Fanbase.

Amanda Bacon, Gründerin von Moon Juice
Credit Zvg

Darum ist Moon Juice ein Herzensprojekt: Als Kind wird Amanda wegen ihrer Bronchitis, Autoimmunerkrankungen und Depressionen mit Medis vollgepumpt. Bis ein Alternativmediziner sie im Supermarkt untersucht – und Amanda mit der Idee eines ganzheitlichen Lifestyles anfixt.

Das inspiriert sie: L. A.-Vibes gepaart mit traditioneller chinesischer Medizin, auf deren Basis ihre mit Adaptogenen (Pflanzenstoffen, die Stress reduzieren sollen) angereicherten Pulver, Super-Pilze, Snacks und Kräuter-Shakes beruhen.

Amber Venz Box, Gründerin von liketoknow.it
Credit Getty Images Klein

Das macht sie zur Shopping-Queen: Seit sie im Alter von neun Jahren ihre eigene Schmuckkollektion an ihre Mitschüler verkauft hat, setzt sich Amber intensiv mit Verkaufsstrategien aus einander. Die App liketoknow.it, die sie 2013 launcht, ist ihr Bestseller und landet bereits im ersten Jahr auf Platz 12 der Downloads aller Mode-Apps. Das beschert ihr gleich zu Beginn 10 Millionen Dollar Umsatz.

Ihr Erfolgsmotto: "Fang so früh wie möglich an zu arbeiten und versuch dir von den Besten im Team etwas abzuschauen."

Noch mehr von uns

Was hältst du von diesem Artikel?

  • :(
  • love it no Data :(
  • haha no Data :(
  • wow no Data :(
  • traurig no Data :(
  • wütend no Data :(
  • love it
  • haha
  • wow
  • traurig
  • wütend