sexismus film
Praesens Film

"Den Frauen wird das Gesicht genommen"

von Marie Hettich

20 MÄRZ 2018

Life

Die US-Comedienne Marcia Belsky sammelt auf ihrem Blog "The Headless Women of Hollywood" Filmplakate, auf denen keine Frauengesichter zu sehen sind – aber ihre entblössten Körper.

Eigentlich ist Marcia Belsky Comedienne. Aber es gibt ein Thema, mit dem die Amerikanerin niemanden zum Lachen bringen will: die Objektifizierung von Frauen. Auf ihrem Blog "The Headless Women Of Hollywood" sammelt Marcia Filmplakate, auf denen Brüste, Beine, Lippen oder die Rückenansicht von Frauen, aber nicht ihre ganzen Köpfe gezeigt werden. Wenn man sich die beachtliche Sammlung so anschaut, wird einem schnell klar: Scheisse, das passiert wirklich ständig.

"Indem man Frauen den Kopf abschneidet und einzelne ihrer Körperteile in einen sexualisierten Kontext rückt, bleibt von ihr nichts mehr übrig ausser ein passives Objekt, das dem männlichen Blick ausgeliefert ist", schreibt Marcia auf dem Blog. "All diese Werbeplakate spiegeln nur das generelle Dilemma, dass Frauen auf dieser Welt nur eine Daseinsberechtigung haben, wenn sie Männern und ihrer Lust zur Verfügung stehen."

"Die Gefühle der Frauen sind nicht von Interesse"

Es sei "entmenschlichend", ausgerechnet den Kopf abzuschneiden: "Die Bilder sagen uns, dass Meinungen, Gedanken und Gefühle von Frauen gar nicht existieren – oder schlicht nicht von Interesse sind." Ausserdem sei das Gesicht das, was Menschen zu erkennbaren Individuen macht. "Uns Frauen wird so suggeriert, dass wir alle gleich sein sollen."

Gleich bedeutet, wenn man nochmal einen Blick auf die Plakate wirft: sehr schlank mit Endlosbeinen, Knackarsch, D-Körbchen und kaum Stoff am Körper. Und während wir so in der Gegend rumlaufen, sollen wir die Klappe halten. Also manchmal möchte man den Kopf in den Sand stecken.

Noch mehr von uns

Was hältst du von diesem Artikel?

  • :(
  • love it no Data :(
  • haha no Data :(
  • wow no Data :(
  • traurig no Data :(
  • wütend no Data :(
  • love it
  • haha
  • wow
  • traurig
  • wütend