Brushes Illustration
zvg

Mit diesen Bürsten schrubben wir uns schön

von Irène Schäppi

31 OKTOBER 2017

Beauty

Celebs wie Miranda Kerr schwören darauf, die trockene Haut vor dem Duschen zu schrubben. Was dahintersteckt und was es bringt.

Bürstenmassagen kennen wir vor allem unter der Dusche. Beim Dry Brushing – also bei der Trockenbürstenmassage – wird die trockene Haut vor dem Duschen geschrubbt. Was (noch) gewöhnungsbedürftig klingt, ist der Tipp von Stars wie Miranda Kerr oder Gwyneth Paltrow, die so ihren Körper schön schrubben.

Dry Brushing wirkt wie ein sanftes Peeling, das die Poren reinigt und das Lymph- sowie Kreislaufsystem stimuliert – was wiederum den Entgiftungsprozess anregen und Cellulite mindern soll. Babyweiche Haut gibts danach auch noch.

Und so funktionierts:

1. Die richtige Bürste
Körperbürsten mit Naturborsten oder Kaktus­fasern sind besser als solche mit synthetischen Borsten: Sie sind sanfter zur Haut und verursachen keine Kratzer.

2. Von oben nach unten bürsten
Immer in Richtung Herz schrubben – also mit sanftem Druck und kurzen Strich-Bewegungen von den Füssen zum Oberkörper hin. Im Bauch- und Brustbereich mit achtförmigen Kreisen bis zum Hals hinarbeiten; das Gesicht auslassen. Und: Besser am Morgen als am Abend trockenbürsten, da das Treatment belebend wirkt.

3. Wechselduschen und einölen
Nach dem Dry Brushing wechselweise kalt und warm duschen. Das regt den Kreislauf zusätzlich an. Anschliessend ein Body-Oil verwenden, das macht die Haut noch weicher.

Noch mehr von uns

Was hältst du von diesem Artikel?

  • :(
  • love it no Data :(
  • haha no Data :(
  • wow no Data :(
  • traurig no Data :(
  • wütend no Data :(
  • love it
  • haha
  • wow
  • traurig
  • wütend